Ridinilazol

Das Antibiotikum Ridinilazol (SMT19969) ist eine niedermolekulare Verbindung zur oralen Verabreichung für die Behandlung einer Infektion mit Clostridium difficile (CDI). In präklinischen Studien zeigte es eine starke bakterizide Wirkung gegen alle Stämme von C. difficile.

C. difficile Infektion: Medikament erhält Darmmikrobiom in Phase-2-Studie

08.03.2016 Summit Therapeutics hat weitere positive Daten aus der klinischen Phase-2-Studie CoDIFy bekanntgegeben, in der das selektive Antibiotikum Ridinilazol zeigt, dass es das Darmmikrobiom bei CDI-Patienten bewahrt, während die Standardbehandlung mit Vancomycin der Darmflora erheblichen und dauerhaften Schaden zufügte.

ridinilazolEine vorläufige Analyse dieser neuen Daten zeigt, dass Ridinilazol die Darmflora sehr gut bewahren konnte. Die mit diesem Medikament behandelten Patienten zeigten keine weiteren Schäden während der Therapie, wobei ein Teil der Patienten erste Anzeichen für eine Erholung der wichtigsten Bakteriengruppen zeigten, die eine Rolle beim Schutz vor CDI spielen.

Im krassen Gegensatz dazu erlitten die mit Vancomycin behandelten Patienten erhebliche Schäden an ihrem Darmmikrobiom während der Behandlung und diese blieben bei vielen Patienten noch 30 Tage nach der Behandlung bestehen.

Vorherige Ergebnisse aus der Phase-2-Studie CoDIFy zeigten, dass Ridinilazol statistisch Vancomycin beim nachhaltigen klinischen Ansprechen überlegen war.
© arznei-news.de – Quelle: Summit Therapeutics, März 2016



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)