Varizig gegen Windpocken Symptome von FDA genehmigt

Antiinfektiva – Antiviren-Mittel

Varizig (varicella zoster immune globulin – Varizella-Zoster-Virus) ist von der U.S. Food and Drug Administration genehmigt worden, um Windpockensymptome zu reduzieren.

Humanes-Herpes-Virus-3 / Varizella-Zoster-Virus

Es soll innerhalb von vier Tagen nach dem Kontakt mit dem Humanes-Herpes-Virus-3, das die Krankheit verursacht, eingesetzt werden.

Indikation und Verabreichen von Varizig

Varicella Herpes Zoster
Humanes-Herpes-Virus-3

Varizig ist für Personen mit hohem Risiko genehmigt worden, einschließlich jenen mit kompromittiertem Immunsystem, Neugeborenen, schwangeren Frauen, Frühgeborenen, Kindern (jünger als ein Jahr alt), und Personen ohne Immunität gegen das Virus, sagte die FDA in einer Pressemitteilung.

Varizig wird hergestellt aus dem Blutplasma von gesunden Spendern mit hohen Antikörperniveaus zum Windpocken verursachenden Virus, sagte die FDA.
Das gespendete Plasma kommt aus Sammlungseinrichtungen lizenziert durch die FDA.

Das Medikament soll in einer oder mehreren Dosen je nach Gewicht des Empfängers innerhalb von 96 Stunden der Exposition verabreicht werden.

Nebenwirkungen von Varizig

Die in klinischem Tests beobachteten häufigsten Nebenwirkungen waren:
Schmerzen an der Einstichstelle und Kopfschmerzen.

Varizig wird von Cangene Corp. Winnipeg, Kanada produziert.

© arznei-news.de – Quelle: FDA, Dez. 2012





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.