Antipsychotika bei Erstpsychose

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesen Medikamenten

  • 22.06.2020 Junge Menschen mit einer Erstpsychose benötigen möglicherweise keine antipsychotischen Medikamente, um sich zu erholen … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zu Antipsychotika

Junge Menschen mit einer Erstpsychose benötigen möglicherweise keine antipsychotischen Medikamente, um sich zu erholen

22.06.2020 Eine in Schizophrenia Bulletin Open veröffentlichte Studie hat herausgefunden, dass einige junge Menschen mit einer Psychose im frühen Stadium der ersten psychotischen Episode (frühe Erstpsychose) ohne Antipsychotika (auch Neuroleptika genannt) weniger Symptome zeigen und ihre Funktionsfähigkeit verbessern können, wenn ihnen psychologische Interventionen und ein umfassendes Fallmanagement zur Verfügung gestellt werden.

Die Studie Staged Treatment and Acceptability Guidelines in Early Psychosis (STAGES) verglich zwei Gruppen von jungen Menschen im Alter von 15-25 Jahren, die sich mit einer Erstpsychose bei einem spezialisierten Dienst für frühe Psychosen vorstellten.

Beide Gruppen erhielten intensive psychosoziale Interventionen, wobei eine Gruppe auch niedrig dosierte antipsychotische Medikamente und die andere ein Placebo erhielt.

Die Studie ergab, dass der Zusatz von Antipsychotika zu einer psychosozialen Intensiv-Intervention nicht zu besseren Ergebnissen bei Symptomen und Funktionsfähigkeit innerhalb der ersten sechs Monate führte, was darauf hindeutet, dass Neuroleptika möglicherweise nicht bei allen Menschen innerhalb des Psychosespektrums zu einem frühen Zeitpunkt im Krankheitsverlauf benötigt werden.

Studienleiterin Dr. Shona Francey sagte, das Team wollte untersuchen, ob die Medikation ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung junger Menschen mit Erstpsychose im Frühstadium sei.

Für eine bedeutende Anzahl junger Menschen ist dies der Fall. Aber ich denke, einige junge Menschen können sich zumindest anfänglich ohne Medikamente von ihrer Psychose erholen, sagte sie.

Die gegenwärtige Praxis empfiehlt die Einnahme antipsychotischer Medikamente von Beginn der psychotischen Erkrankung an, um eine rasche Genesung und Besserung der psychotischen Symptome zu erreichen.

Francey sagte jedoch, dass in Wirklichkeit viele Menschen mit den Füßen abstimmen und aus verschiedenen Gründen ihre Medikamente nicht einnehmen.

Antipsychotika können bei jungen Menschen schwerwiegende Nebenwirkungen haben, darunter Gewichtszunahme, verschiedene sexuelle und andere körperliche Nebenwirkungen.

Francey sagte, dass nicht alle jungen Menschen ihre antipsychotische Medikation hinauszögern könnten. Für viele junge Menschen mit Erstpsychose im Frühstadium ist die Medikation ein wesentlicher Bestandteil ihres Behandlungsplans. Aber für diejenigen jungen Menschen, die keine Medikamente wünschen, könnten psychologische Interventionen und ein umfassendes Fallmanagement ein praktikables Behandlungsmodell sein.

Es sei eine grössere Studie erforderlich, um zu untersuchen, ob eine antipsychotikafreie Behandlung für bestimmte Gruppen junger Menschen mit Erstpsychose empfohlen werden könne.

Junge Menschen, die gegenwärtig im Rahmen ihrer Behandlung Antipsychotika einnehmen, sollten dies auch weiterhin unter der Leitung ihres Arztes tun, sagte Dr. Francey.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Schizophrenia Bulletin Open (2020). DOI: 10.1093/schizbullopen/sgaa015.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.