Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Blincyto + Chemotherapie verbessert Lebenserwartung bei B-ALL

Blincyto® (Blinatumomab) in Kombination mit einer Konsolidierungschemotherapie verbessert signifikant das Überleben erwachsener Patienten mit akuter lymphoblastischer Leukämie vom B-Typ (B-ALL) und nicht messbarer Resterkrankung

Blincyto + Chemotherapie verbessert Lebenserwartung bei B-ALL

14.12.2022 Amgen berichtet, dass die ECOG-ACRIN Cancer Research Group (ECOG-ACRIN) die Ergebnisse der randomisierten Phase-3-Studie E1910 auf der 64th American Society of Hematology (ASH) Annual Meeting & Exposition in New Orleans präsentiert hat.

Es handelt sich dabei um die erste Studie, die bei neu diagnostizierten erwachsenen Patienten mit Philadelphia-Chromosom-negativer B-ALL, die nach einer Induktions- und Intensivierungschemotherapie eine nicht messbare Resterkrankung (MRD-negativ) aufwiesen, ein besseres Gesamtüberleben (OS) unter BLINCYTO (Wirkstoff Blinatumomab) in Kombination mit einer Konsolidierungschemotherapie im Vergleich zur derzeitigen Standardtherapie (Konsolidierungschemotherapie mit mehreren Mitteln) nachweisen konnte.

Die randomisierte Phase-3-Studie (E1910), die im Dezember 2013 aktiviert wurde, untersuchte die Sicherheit und Wirksamkeit von BLINCYTO in Kombination mit einer Standard-Konsolidierungschemotherapie im Vergleich zur Chemotherapie allein bei Patienten mit neu diagnostizierter B-ALL ohne MRD nach Induktions- und Intensivierungschemotherapie. Der primäre Endpunkt war die Überlebensdauer, und zu den wichtigsten sekundären Endpunkten gehörten das rückfallfreie Überleben, der MRD-Status und das Auftreten von Nebenwirkungen. Auf der Grundlage einer Empfehlung des ECOG-ACRIN Data Safety Monitoring Committee und in Übereinstimmung mit der vordefinierten Wirksamkeitsschwelle wurden nun die Ergebnisse der geplanten Zwischenanalyse gemeldet, da die Wirksamkeit im BLINCYTO-Arm überwältigend ist, schreibt Amgen.

Mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von 43 Monaten erreichte die Studie ihren primären Endpunkt mit einer signifikanten Verbesserung des Gesamtüberlebens zugunsten des BLINCYTO-Arms; das mediane OS wurde nicht erreicht gegenüber 71,4 Monaten im Kontrollarm (Hazard Ratio [HR] = 0,42, 95% CI: 0,24 – 0,75; zweiseitig p=0,003). Nach einer Nachbeobachtungszeit von etwa 3,5 Jahren waren 83 % der Patienten, die eine zusätzliche Standard-Konsolidierungschemotherapie plus das experimentelle BLINCYTO erhielten, noch am Leben, gegenüber 65 % der Patienten, die nur eine Chemotherapie erhielten. Es wurden keine neuen Sicherheitssignale für die Kombination gemeldet.

E1910-Studiendesign

In die randomisierte Phase-3-Studie E1910 wurden 488 Patienten im Alter von 30-70 Jahren mit neu diagnostizierter B-ALL aufgenommen. Alle Teilnehmer erhielten zunächst 2,5 Monate lang eine kombinierte Induktionschemotherapie (Schritt 1). Nach der Remissionsinduktion (Schritt 1) wurden die Patienten, sofern sie eine vollständige Remission erreicht hatten, in die Studie aufgenommen und erhielten eine Intensivierung der hochdosierten Chemotherapie (Schritt 2). Anschließend wurden ihr Remissions- und MRD-Status bestimmt. Alle Patienten wurden dann randomisiert/zugewiesen, um vier Zyklen einer Konsolidierungschemotherapie mit oder ohne vier 28-tägige Zyklen von BLINCYTO zu erhalten (Schritt 3). Nach der FDA-Zulassung von Blinatumomab für MRD-positive Patienten im März 2018 wurden MRD-positive Teilnehmer dem Blinatumomab-Arm zugewiesen. MRD-negative Patienten wurden weiterhin randomisiert. Nach Abschluss der Konsolidierungschemotherapie +/- BLINCYTO erhielten die Patienten 2,5 Jahre lang eine Chemotherapie-Erhaltungstherapie, die mit dem Beginn des Intensivierungszyklus (Schritt 4) begann.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Amgen

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.