Gleichzeitige COVID-19-/Grippe-Impfung: Sicherheit und Wirksamkeit

Positive Ergebnisse der ersten Studie zu gleichzeitig verabreichtem Grippe- und Novavax COVID-19-Impfstoff

16.06.2021 Novavax hat Daten aus der ersten Studie zur gleichzeitigen Verabreichung eines SARS-CoV-2-Impfstoffkandidaten [Novavax-Impfstoff, NVX-CoV2373] und eines zugelassenen Grippeimpfstoffs [Seqirus, adjuvantierter, trivalenter saisonaler Grippeimpfstoff (aTIV) oder ein zellbasierter, quadrivalenter saisonaler Grippeimpfstoff (QIVc)] bekanntgegeben.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die gleichzeitige Impfung eine praktikable Immunisierungsstrategie sein könnte. Außerdem stimmte der durch den COVID-19-Impfstoff gewährte Schutz mit 87,5 % bzw. 89,8 % mit der Hauptstudie überein.

Ein Vorabdruck des Manuskripts mit dem Titel „Safety, Immunogenicity, and Efficacy of a COVID-19 Vaccine (NVX-CoV2373) Co-administered With Seasonal Influenza Vaccines“ (Sicherheit, Immunogenität und Wirksamkeit eines COVID-19-Impfstoffs (NVX-CoV2373) bei gleichzeitiger Verabreichung mit saisonalen Grippeimpfstoffen) ist auf medRxiv.org verfügbar und wurde zur Begutachtung durch ein Fachjournal eingereicht.

Wirksamkeit der Impfstoffe

Im Rahmen der klinischen Phase-3-Studie von Novavax mit NVX-CoV2373, dem rekombinanten, auf Nanopartikeln basierenden COVID-19-Impfstoffkandidaten, wurden in Großbritannien 431 Freiwillige in eine Co-Verabreichungssubstudie aufgenommen, die von Forschern der St. George’s University of London und des St. George’s Hospital in London geleitet wurde.

Alle erhielten einen zugelassenen saisonalen Grippeimpfstoff, wobei etwa die Hälfte der Teilnehmer mit NVX-CoV2373 co-geimpft wurde, während der Rest ein Placebo erhielt. Die Studie zeigte, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs bei den Teilnehmern, die beide Impfstoffe erhielten, im Vergleich zu denjenigen, die nur mit NVX-CoV2373 geimpft wurden, offenbar erhalten blieb.

Sicherheit, Nebenwirkungen

Lokale und systemische Reaktogenität war in allen Gruppen weitgehend nicht vorhanden oder nur gering ausgeprägt, wobei nur wenige Ereignisse wie Schmerzen und Empfindlichkeit an der Injektionsstelle und Muskelschmerzen bei den Co-Geimpften erhöht waren.

Lokale Ereignisse dauerten im Allgemeinen 1 bis 2 Tage, während systemische Ereignisse sowohl in der co-geimpften Gruppe als auch in der Gruppe, die nur NVX-CoV2373 erhielt, etwa einen Tag andauerten. Zusätzlich zur Reaktogenität wurden die Teilnehmer auf unerwünschte Ereignisse (AE), medizinisch bedingte AE (MAAE) und schwere AE (SAE) überwacht.

Die Raten an schwerwiegenden Ereignissen waren in allen Gruppen niedrig und es gab keine zusätzlichen frühen Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit der Co-Verabreichung. Die Raten der unerwünschten AE, MAAE und SAE waren niedrig und zwischen den Gruppen ausgeglichen.

Immunogenität

Außerdem blieb die Immunogenität des Influenza-Impfstoffs bei gleichzeitiger Verabreichung erhalten, wobei die Immunogenität des NVX-CoV2373-Impfstoffs geringfügig abnahm. Die Wirksamkeit des Impfstoffs betrug in der Teilstudie 87,5 % (95% CI: -0,2, 98,4), während die Wirksamkeit in der Hauptstudie 89,8 % (95% CI: 79,7, 95,5) gegen SARS-CoV-2 betrug.

Trotz der Abnahme der Immunogenität bei gleichzeitiger Impfung waren die Anti-Spike-Antikörperspiegel bei denjenigen, die beide Impfstoffe erhielten, mehr als 3-fach höher als die im Konvaleszenzserum gefundenen Werte.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Novavax

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren