HPV-Impfstoffe / Impfung – Fruchtbarkeit

Große Studie zeigt, dass die HPV-Impfung die Fruchtbarkeit bei Jugendlichen nicht negativ beeinflusst

21.08.2018 Jugendliche, die empfohlene Impfungen erhalten, auch gegen das humane Papillomavirus, haben kein erhöhtes Risiko für eine primäre Ovarialinsuffizienz, auch bekannt als vorzeitige Menopause, laut einer in Pediatrics veröffentlichten Studie.

Während große Studien die Sicherheit der HPV-Impfstoffe gezeigt haben, haben viele Eltern Bedenken – einschließlich möglicher Auswirkungen auf die zukünftige Fruchtbarkeit.

Dr. Allison Naleway von Kaiser Permanente und ihr Team untersuchten die Daten von 199.078 Frauen im Alter von 11-34 Jahren ab August 2006 (als HPV-Impfstoffe bei Kaiser Permanente verfügbar wurden) bis Ende 2014. Der Untersuchungszeitraum wurde so gewählt, dass die potenzielle Anzahl der Fälle von primärer Ovarialinsuffizienz maximiert wurde. Die Wissenschaftler beobachteten diese Frauen bis zu ihrem 35. Geburtstag oder bis zum Ende der Studienzeit, je nachdem, was zuerst eintrat.

Während des Untersuchungszeitraums erhielten 119.078 Frauen TdaP, 84.783 erhielten einen Grippeimpfstoff, 58.871 den HPV-Impfstoff und 46.231 erhielten ein Meningokokken-Konjugat.

Zusätzlich zur Untersuchung der elektronischen Gesundheitsdatenbank von Kaiser Permanente haben die Forscher die von ihnen gefundenen mutmaßlichen Fälle von primärer Ovarialinsuffizienz manuell überprüft.

Ausgeschlossen wurden Fälle von primärer Ovarialinsuffizienz mit bekannter Ursache (z.B. genetische Erkrankungen oder chirurgische Entfernung der Eierstöcke), sowie fehlkodierte Diagnosen und Fälle mit Symptombeginn vor August 2006.

Von den verbleibenden 28 Fällen war nur eine Frau vor Beginn der Symptome mit primärer Ovarialinsuffizienz gegen HPV geimpft worden.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Pediatrics – http://dx.doi.org/10.1542/peds.2018-0943



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)