Kniearthrose – Medikamente

Definition, Beschreibung, Symptome

Die Kniearthrose ist eine Gelenkerkrankung, die durch den Abbau von Gelenkknorpel und darunterliegendem Knochen im Knie entsteht.

Die häufigsten Symptome sind Gelenkschmerzen und Steifheit. Zunächst können die Symptome erst nach dem Training auftreten, aber im Laufe der Zeit können sie beständig werden.

Andere Symptome können Kniegelenkschwellungen, verminderte Beweglichkeit des Knies und Schwäche oder Taubheitsgefühl in den Beinen sein. In der Regel treten die Symptome über Jahre hinweg auf.

Liste der eingesetzten Medikamente

Medikamente, die bei Kniearthrose (erfolgreich oder nicht) eingesetzt werden, oder sich in der Entwicklung befinden:

Hormontherapie könnte die beste Prävention gegen Kniearthrose sein

08.01.2019 Es gibt eine laufende Debatte über den Zusammenhang zwischen Kniearthrose und Hormontherapie, wobei klein angelegte Studien zu unterschiedlichen Ergebnissen führten.

Eine neue groß angelegte Studie aus Korea zeigt, dass Frauen, die Hormonmedikamente erhielten, eine signifikant geringere Prävalenz von symptomatischer Kniearthrose hatten als Frauen, die keine Hormone einnahmen. Die Studienergebnisse wurden in der Zeitschrift Menopause veröffentlicht.

Da das Knie das am häufigsten von Arthrose betroffene Gelenk ist, stand die Kniearthrose bereits im Mittelpunkt einer Reihe von Studien zur Wirksamkeit von Hormontherapie. Die häufigsten Behandlungen für Kniearthrose sind Operationen oder nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die beide mit Risiken wie operativen Komplikationen oder Magen-Darm-Erkrankungen verbunden sind.

Veränderungen im Knorpel; Schmerzlinderung

Mehrere kleine Studien haben gezeigt, dass Hormonmedikamente nicht nur histologische Veränderungen im Knorpel bei Arthrose reduzieren, sondern auch die chronischen Schmerzen.

Bisher haben jedoch keine groß angelegten Studien symptomatische Kniearthrose und Hormonbehandlung untersucht.

Auftretenshäufigkeit deutlich geringer

Die aktuelle Studie aus Korea basiert auf Daten von fast 4.800 postmenopausalen Frauen. Ihre Ergebnisse legen nahe, dass die Prävalenz von Kniearthrose bei mit Hormonmedikamenten behandelten Teilnehmerinnen signifikant geringer war als bei Frauen, die keine Hormone einnahmen.

Die Studienautoren um Jung, Jae Hyun vom Korea University College of Medicine stellten jedoch fest, dass zusätzliche Forschungsarbeit gerechtfertigt ist, um den Einfluss von anderen Variablen wie Alter und Body-Mass-Index zu untersuchen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Menopause: The Journal of the North American Menopause Society – doi: 10.1097/GME.0000000000001280



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Erfahrungsberichte werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)