Hydroxychloroquin-Dosis und Risiko für Auftreten einer Retinopathie

Langfristige Einnahme von Hydroxychloroquin in niedriger Dosierung mit geringem Risiko für Retinopathie verbunden 17.01.2023 Eine Kohortenstudie mit mehr als 3.000 Personen, die fünf oder mehr Jahre lang Hydroxychloroquin erhielten und bei denen ein serielles Retinopathie-Screening empfohlen wurde, ergab, dass das Gesamtrisiko für das Auftreten einer Retinopathie gering war, wobei die meisten dokumentierten Fälle leicht waren. … Weiterlesen

Fenofibrat verringert Risiko für Sehkraft bedrohende diabetische Retinopathie

Studie untersuchte Zusammenhang zwischen der Einnahme von Fenofibrat und dem Risiko des Fortschreitens einer sehkraftbedrohenden diabetischen Retinopathie 27.04.2022 Ein Forscherteam der Universität von Pennsylvania hat herausgefunden, dass die Verabreichung eines Medikaments, das derzeit zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut verwendet wird, das Risiko der Entwicklung einer proliferativen diabetischen Retinopathie (PDR) gegenüber einer nicht-proliferativen diabetischen Retinopathie … Weiterlesen

Netzhauterkrankungen: Zulassungsempfehlung für Byooviz

EU: Netzhauterkrankungen (Auge) – CHMP-Zulassungsempfehlung für Byooviz (Ranibizumab) 25.06.2021 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Byooviz (aktive Substanz ist Ranibizumab) der Firma Samsung Bioepis als 10 mg/ml Lösung zur Injektion für die Behandlung der neovaskulären (feuchten) altersbedingten Makuladegeneration, der Sehbeeinträchtigung aufgrund eines diabetischen Makulaödems, der proliferativen diabetischen Retinopathie, der … Weiterlesen