Desmoplastisches Melanom spricht auf neoadjuvante Pembrolizumab-Behandlung an

56 Prozent der Patienten erreichten nach der neoadjuvanten Behandlung mit Pembrolizumab ein pathologisches vollständiges Ansprechen

08.06.2022 Bei Patienten mit resektablem desmoplastischen Melanom (DM) führt die Behandlung mit Pembrolizumab vor der Resektion zu einer hohen Rate pathologischen vollständigen Ansprechens (pCR). Dies geht aus einer auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology in Chicago vorgestellten Studie hervor.

Dr. Kari Lynn Kendra vom Ohio State University Comprehensive Cancer Center in Columbus und Kollegen nahmen Patienten mit resektablem desmoplastischen Melanom auf, die Pembrolizumab gefolgt von einer Exzision erhielten. Der primäre Endpunkt war das pCR, wobei ein pCR von 25 Prozent als positives Ergebnis gewertet wurde. 29 Patienten wurden in die Studie aufgenommen; ein Patient lehnte die Behandlung ab und wurde nicht in die Analyse einbezogen.

  • Die Forscher stellten fest, dass die durchschnittliche Anzahl der erhaltenen Zyklen 3,3 betrug.
  • Bei 93 Prozent der Patienten wurde die resektable Erkrankung großflächig entfernt; bei 54 Prozent wurde eine Sentinel-Lymphknoten-Biopsie durchgeführt.
  • Bei einem der Patienten wurde ein Knotenrezidiv reseziert, das keine weite Exzision erforderte.
  • 56 Prozent der Patienten hatten ein pCR.
  • Ein Patient ohne pCR hatte ein erhebliches pathologisches Ansprechen mit einem 0,2-mm-Restmelanom.
  • Ein Patient mit einem klinischen Ansprechen entschied sich gegen eine Resektion.
  • Keiner der Patienten wurde inoperabel.
  • Die klinische Ansprechrate betrug 52 Prozent.
  • Das mediane Gesamtüberleben wurde nicht erreicht; es wurden zwei Todesfälle gemeldet, die nicht als behandlungsbedingt angesehen wurden.

„Diese Studie untersuchte zwar die Auswirkungen der neoadjuvanten Therapie und nicht der chirurgischen Intervention, aber angesichts des signifikanten Ansprechens, das wir bei einigen Patienten auf die neoadjuvante Immuntherapie sahen, deutet diese Studie darauf hin, dass eine Vorab-Behandlung einige vor entstellenden Operationen bewahren kann“, sagte Kendra in einer Erklärung.

© arznei-news.de – Quellenangabe: American Society of Clinical Oncology

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).