Nintedanib (Vargatef)

Nintedanib ist ein Tyrosinkinase-Hemmer und Angiokinaseinhibitor, der die Rezeptoren für den Vascular Endothelial Growth Factor (VEGF), den Fibroblasten-Wachstumsfaktor (FGF) und den Platelet Derived Growth Factor (PDGF) hemmt. Markennamen sind Vargatef, Ofev. ATC-Code ist L01XE.

NSCLC Medikament Nintedanib beeindruckt bei ASCO

Phase III Daten zu Boehringer Ingelheims Lungenkrebsmedikament Nintedanib hinsichtlich der Überlebensrate bei einigen Patienten, hat beim American Society of Clinical Oncology Meeting in Chicago für Aufregung gesorgt.

Nintedanib und Docetaxel versus Docetaxel allein

Das deutsche Pharmaunternehmen zeigte Ergebnisse der LUME-Lung 1 Phase III Studie, bei der Patienten Nintedanib zusammen mit Docetaxel als second-line gegeben, und mit der alleinigen Gabe von Chemotherapie verglichen wurde. Die Patienten hatten fortgeschrittenen Lungenkrebs (nicht-kleinzelligen Lungenkrebs – NSCLC).

Der Hauptendpunkt war das progressionsfreie Überleben, und die Ergebnisse, der mit der Kombination behandelten Patienten, zeigten einen Median von 3,4 Monaten versus 2,7 Monate mit Chemotherapie allein, bevor der Tumor wieder zu wachsen begann.

Von größerer Bedeutung war der sekundäre Endpunkt des gesamten Überlebens. Es gab bei allen Patienten keine statistisch bedeutenden Unterschiede, aber die Ergebnisse für Adenokarzinome, die häufigste Art von NSCLC, waren bemerkenswert.

Überleben insgesamt; Nebenwirkungen

Für diese Untergruppe betrug das mittlere (Median) insgesamte Überleben, was Boehringer als den „Goldstandardmaß des Erfolgs bei Lungenkrebsbehandlung“ bezeichnet,

  • 12,6 Monate bei der Kombinationsbehandlung (Nintedanib und Docetaxel) gegenüber
  • 10,3 Monate mit Docetaxel allein.

Die häufigsten ungünstigen Wirkungen – gastrointestinale Nebenwirkungen und Leberenzymerhöhungen – waren handhabbar.

© arznei-news.de – Quelle: Boehringer Ingelheim, Juni 2013

CHMP-Zulassungsempfehlung bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs

Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt, das Lungenkrebsmittel Vargatef mit dem Wirkstoff Nintedanib der Firma Boehringer Ingelheim International GmbH zuzulassen.

Chemische Strukturformel Nintedanib

Chemische Strukturformel Nintedanib

Vargatef soll in Kombination mit Docetaxel zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem, metastasiertem oder lokal rezidivierendem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) mit Adenokarzinom Histologie nach einer Erstlinien-Chemotherapie zugelassen werden.

Der Wirkstoff Vargatef Nintedanib ist ein Tyrosinkinase-Inhibitor, der die Rezeptoren für den Vascular Endothelial Growth Factor (VEGF), den Fibroblasten-Wachstumsfaktor (FGF) und den Platelet Derived Growth Factor (PDGF) blockiert.

Die Vorteile, die mit der Zugabe von Nintedanib zu Docetaxel verzeichnet wurden, gab es bei der Verbesserung des progressionsfreien und Gesamtüberlebens im Vergleich zu Docetaxel plus Placebo.

EU-Zulassung bei NSCLC

Die Europäische Kommission hat am 25.11.2014 Vargatef (aktive Substanz ist Nintedanib) von der Boehringer Ingelheim International GmbH für die Behandlung von Erwachsenen mit nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (Non Small Cell Lung Cancer – NSCLC) mit Adenokarzinomhistologie zugelassen.

Vargatef soll in Kombination mit Docetaxel nach einer Erstlinienbehandlung bei nichtkleinzelligem Lungenkrebs, wenn es lokal fortgeschritten, metastasiert oder lokal rezidiviert ist, verabreicht werden.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Vargatef sind:

  • Neutropenie (einschließlich febrile Neutropenie),
  • verminderter Appetit,
  • Elektrolytstörungen,
  • periphere Neuropathie,
  • Blutungen,
  • Durchfall,
  • Erbrechen,
  • Übelkeit,
  • Alanin Aminotransferase erhöht,
  • Aspartase Aminotransferase erhöht,
  • blutalkalische Phosphatyase erhöht,
  • Mukositis (einschließlich Stomatitis),
  • Hautausschlag.

Ein Pharmakovigilanz-Plan für Vargatef soll als Teil der Zulassung implementiert werden.
© arznei-news.de – Quelle: EMA, Sept. 2014

IQWiG: Nutzenbewertung bei Lungenkrebs

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) konnte in seiner Überprüfung der zur Verfügung gestellten Studiendaten einen Hinweis auf einen geringen zusätzlichen Nutzen bei mit Nintedanib in Kombination mit Docetaxel behandelten Patienten ohne Hirnmetastasen im Vergleich zur zweckmäßigen Vergleichsbehandlung finden (das Gesamtüberleben war länger: 13,5 Monate vs. 10,3 Monate).

Gab es jedoch Hirnmetastasen, zeigte die Behandlung mit Vargatef eher Nachteile im Vergleich zur alleinigen Verabreichung von Docetaxel. Die Symptome Appetitverlust, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verschlimmerten sich.

Laut IQWiG sind die Ergebnisse der einzigen Studie jedoch unsicher, weil sich die Beobachtungszeiten für die Studienarme Nintedanib plus Docetaxel versus Placebo plus Docetaxel unterschieden.
© arznei-news.de – Quelle: Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), April 2015

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.