Tetrahydrocannabinol (THC)

Tetrahydrocannabinol (THC) ist ein Cannabinoid, der in Cannabis/Marihuana enthalten ist, und bei verschiedenen Erkrankungen bzw. Symptomen (z.B. Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen) eingesetzt wird. Synthetische Tetrahydrocannabinol-Präparate sind z.B. Dexanabinol, Dronabinol, Levonantradol, Nabilon.

  • Nebenwirkungen
  • 06.09.2018 Medizinisches Marihuana lindert chronische Schmerzen, indem es die Gehirnverbindungen verändertzum Artikel

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen von THC sind:

  • Kognitive Beeinträchtigungen (z.B. des Denk-, Lern- und Erinnerungsvermögens,  Konzentrationsvermögens, Unterbrechung von Gedankengängen
  • Beeinträchtigung der psychomotorischen Leistung
  • Auftreten von psychotischen Symptomen wie Unwirklichkeitsgefühlen, Depersonalisation, Paranoia
  • Auftreten von psychologischen Symptomen wie Panik, Angst, Dysphorie
    Begünstigt psychotische Symptome
  • Effekte auf kardiovaskuläre Funktionen wie Tachykardie und Haltungshypotonie
  • Beeinträchtigung der Augenfunktion: Bindehautrötung, verminderter Tränenfluss, ein- oder beidseitige Weitstellung der Pupille
  • Mundtrockenheit
  • Effekte auf endokrine und reproduktive Funktionen
  • Effekte auf die Thermoregulation


Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)