Venetoclax (Venclyxto) + Azacitidin

KurzInfo

News zur Kombination Venetoclax (Venclyxto) + Azacitidin

91 Prozent Ansprechrate bei neu diagnostizierter AML bei älteren Erwachsenen

29.11.2018 Die in der Zeitschrift Nature Medicine veröffentlichten Ergebnisse klinischer Befunde zeigen eine Ansprechrate von 91 Prozent auf die Kombination aus Venetoclax (Venclyxto) und Azacitidin bei älteren Erwachsenen, bei denen erstmals eine akute myeloische Leukämie (AML) diagnostiziert wurde.

Ansprechen / Remission

Von 33 Patienten, denen eine Kombination aus Venetoclax und Azacitidin verabreicht wurde, erreichten 20 ein vollständiges Ansprechen (bzw. eine vollständige Remission) und acht ein vollständiges Ansprechen, jedoch mit weiterhin niedrigen Blutwerten.

Von den drei Patienten, die nicht auf die Behandlung ansprachen, brachen zwei die Studie vor der ersten Woche aus persönlichen Gründen ab, die nichts mit der Behandlung oder Nebenwirkungen zu tun hatten.

Basierend auf diesen Ergebnissen hat die US Food and Drug Administration die beschleunigte Zulassung für die Kombination zur Behandlung von Patienten erteilt, die 75 Jahre und älter sind oder aufgrund koexistierender medizinischer Erkrankungen nicht für eine intensive Chemotherapie in Frage kommen.

Die Kombination des unter dem Markennamen Venclyxto bekannten Medikaments mit Azacitidin war nicht mit mehr Nebenwirkungen verbunden als der Einsatz von Azacitidin allein.

Patienten, deren Krebserkrankungen IDH-Mutationen aufwiesen, zeigten eher ein langanhaltendes Ansprechen; Patienten mit RAS-Mutationen erreichten oft kürzere Remissionen.

Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Behandlung von AML-Patienten, die nach einer Standardtherapie einen Rückfall erlitten haben, eine schwierigere Herausforderung darstellt und mehr als nur Venetoclax und Azacitidin erfordert, um wesentlich bessere Ergebnisse zu erzielen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Nature Medicine – https://dx.doi.org/10.1038/s41591-018-0233-1

Positive Phase-3-Ergebnisse zu Venclexta in Kombination mit Azacitidin bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML)

24.03.2020 AbbVie hat Ergebnisse der Studie VIALE-A (M15-656) bekanntgegeben, wonach Venclexta (Wirkstoff Venetoclax) in Kombination mit Azacitidin gegenüber Azacitidin in Kombination mit Placebo die beiden primären Endpunkte – statistisch signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens (OS) und kombinierte vollständige Remissionsrate (CR + CRi) – bei Patienten mit zuvor unbehandelter akuter myeloischer Leukämie (AML), die für eine intensive Chemotherapie nicht in Frage kommen, erreicht hat.

Auf Empfehlung eines unabhängigen Datenüberwachungskomitees (IDMC) und gemäss dem vordefinierten Zwischenanalyseplan werden die Studienergebnisse aufgrund der positiven Wirksamkeitsergebnisse bei der ersten Zwischenanalyse für das Gesamtüberleben frühzeitig berichtet und die Daten aus der Studie bei der US-FDA und den globalen Gesundheitsbehörden eingereicht.

Die Ergebnisse werden auf einer zukünftigen medizinischen Tagung vorgestellt oder in einer Fachzeitschrift veröffentlicht.
© arznei-news.de – Quellenangabe: AbbVie.