Florbetaben (Neuraceq) – Alzheimer Diagnose

Diagnose der Alzheimer-Krankheit

Florbetaben (18F) ist ein sogenannter PET-Tracer, der sich an die Amyloid-beta-Plaques, die sich bei Alzheimerkranken vermehrt im Gehirn bilden, anlagert und deshalb bei der Diagnose von Alzheimer Krankheit eingesetzt wird.
Handelsname ist Neuraceq.

EU-Zulassung für die Alzheimer-Diagnose

Die Europäische Kommission hat dem radioaktiven Tracer Neuraceq der Firma Piramal Imaging GmbH mit der aktiven Substanz Florbetaben (18F) die Zulassung für die Alzheimer-Diagnose erteilt.

Zulassung: Neuraceq - Alzheimer DiagnoseNeuraceq ist ein Radiopharmakon für die Positronenemissionstomographie (PET) um die β-Amyloid-Plaque Dichte im Gehirn erwachsener Patienten mit kognitiven Beeinträchtigungen, bei denen Alzheimer oder eine andere Demenzerkrankung vermutet wird, auszuwerten.

Florbetaben (18F) soll in Verbindung mit einer klinischen Evaluation eingesetzt werden.

Ein negativer Scan zeigt spärliche oder gar keine Ablagerungen, die nicht im Einklang mit der Diagnose Alzheimer Krankheit steht.

Die häufigsten Nebenwirkungen von Neuraceq sind Reaktionen an der Injektionsstelle – Reizungen und Schmerzen.

Ein Pharmakovigilanz-Plan für Florbetaben (18F) soll als Teil der Zulassung implementiert werden.

© arznei-news.de – Quelle: European Commission, März 2014



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)