Setmelanotid (Imcivree) gegen Adipositas (Fettleibigkeit)

EU: Behandlung von Fettleibigkeit und Bekämpfung des Hungergefühls im Zusammenhang mit genetischen Defekten des MC4R-Signalwegs – CHMP-Zulassungsempfehlung für Imcivree

21.05.2021 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Imcivree (aktive Substanz ist Setmelanotid) der Firma Rhythm Pharmaceuticals Limited als 10 mg/ml Lösung zur Injektion für die Behandlung von Fettleibigkeit und Bekämpfung des Hungergefühls im Zusammenhang mit genetischen Defekten des MC4R-Signalwegs.

Der Wirkstoff von Imcivree ist Setmelanotid (ATC-Code: A08AA12), ein zyklisches 8-Aminosäure-Peptid-Analogon des natürlich vorkommenden alpha-Melanozyten-stimulierenden Hormons (a-MSH). Setmelanotid ist ein selektiver MC4-Rezeptor-Agonist und soll die Aktivität des MC4-Rezeptor-Signalwegs wiederherstellen, um das Hungergefühl zu reduzieren und die Gewichtsabnahme zu fördern.

Der Nutzen von Imcivree liegt in dessen Fähigkeit, einen Gewichtsverlust von 10 % oder mehr nach einem Jahr Behandlung zu erreichen und eine klinisch bedeutsame Verbesserung der Hungerkontrolle bei Patienten mit Adipositas mit Pro-Opiomelanocortin-Mangel (POMC) und bei Patienten mit Adipositas mit Leptinrezeptor-Mangel (LEPR) zu erreichen.

Die Stellungnahme des Ausschusses für Humanarzneimittel der EMA (CHMP) basiert hauptsächlich auf zwei Studien, in denen 21 Teilnehmer ausgewertet wurden. Im Verlauf der Studien erreichten 80 % der POMC-Patienten und 45,5 % der LEPR-Patienten nach etwa einem Jahr Behandlung einen Gewichtsverlust von mindestens 10 %.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hyperpigmentierung, Reaktion an der Injektionsstelle, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Die vollständige Indikation bei Zulassung lautet:

Imcivree ist indiziert für die Behandlung von Adipositas und die Kontrolle von Hunger im Zusammenhang mit genetisch bestätigtem biallelischem Funktionsverlust von Pro-Opiomelanocortin (POMC), einschließlich PCSK1, oder biallelischem Leptinrezeptor (LEPR)-Mangel bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren.
© arznei-news.de – Quelle: EMA

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.