Tadalafil (Cialis) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Tadalafil (Cialis)


Erfahrungen bei erektiler Dysfunktion, Erektionsstörung

Schlappnudel sagte am 08.01.2016: Hallo,
hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Cialis (Wirkstoff Tadalafil) bei erektiler Dysfunktion? Bin mir nicht sicher, ob ich das Medikament nehmen soll. Ist es ein sehr wirksames Medikament? Mir ist auch mein mentaler Zustand dabei wichtig. Wie wirkt es auf die Psyche? Und umgekehrt, verringert z.B. Stress die Wirkung?

Wilfried S. sagte am 09.02.2016:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Urologe hat mir gesagt, dass die Kosten von Cialis bei einem Prostatakarzinom und die durch eine Strahlentherapie sich entwickelnde erektiler Dysfunktion, von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden müssen. Es gibt darüber bereits ein Urteil. Können Sie mir bitte das Aktenzeichen zukommen lassen?
Für Ihre Hilfe, Vielen Dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Schlappnudel sagte am 06.06.2016: Hallo,
hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Cialis (Wirkstoff Tadalafil) bei erektiler Dysfunktion? Bin mir nicht sicher, ob ich das Medikament nehmen soll. Ist es ein sehr wirksames Medikament? Mir ist auch mein mentaler Zustand dabei wichtig. Wie wirkt es auf die Psyche? Und umgekehrt, verringert z.B. Stress die Wirkung?

Mayman sagte am 24.09.2016:

Ein ausgezeichnetes Medikament. Hat mir die Leistung eines 30-Jährigen zurückgebracht. Bei niedrigeren Dosen verändert sich die Wirkung. Schlage 20 mg etwa zwei Stunden davor vor, es wirkt auch noch längere Zeit danach. Ein bis zwei Gläser Wasser trinken bei der Einnahme zur Verbesserung der Absorption. ‚Bewegung‘, entspannen und genießen.

gast68 sagte am 04.11.2016:

Ich kann gutes berichten; habe 10 mg Dosen genommen und jedes Mal eine starke Wirkung verspürt. Der Effekt hat jedesmal etwa zwei Tage angehalten. Ich habe das Medikament zwar noch nicht sehr oft angewendet, bis jetzt wirkte es aber immer. Und auch sehr gut: es gab überhaupt keine Nebenwirkungen.

Cycocto sagte am 28.03.2018:

Nehme es wegen ED: Cialis hat mein Sexualleben stark verbessert. Das Beste daran ist, dass es keine dauerhafte Erektion bei mir gibt, wie bei Viagra und Levitra, denn es passt sich mehr deiner Stimmung an. Das bedeutet, wenn man einen sexuellen Wunsch hat, dann tritt es in Aktion, so dass man eine große Erektion bekommt. Sobald man was anderes macht, hört die Erektion auf. Dieser Effekt hält mehrere Tage an.

Dezentral sagte am 25.08.2019:

Hallo in die Runde,

ED ist nen furchtbares „Schicksal“ für den Betroffenen und zugleich für den Partner bzw. Partnerin.
Logischerweise können die Gründe einer ED vielfältig sein – bei mir ist es Parkinson, welches bei mir vor 4 Jahren im Alter von 39 Jahren diagnostiziert wurde….somit gehöre ich der Gruppe der U40 an!……Weniger die Erkrankung selbst, als vielmehr die Nebenwirkungen der entsprechenden Medikation – angefangen bei Madopar, Stalevo, Ropinirol, Rasiligin…..verursachen bei mir die ED……soviel zu meiner kleinen Vorgeschichte!
Anfangs der urulogischen Behandlung bekam ich Sildenafil (100 mg) – ein wirksames Präperat, aber mit keinerlei Langzeitwirkung. Dieses Medi vedschaffte mir und somit auch meiner Partnerin wieder das wunderbare Gefühl der ausdauernd wilden 20-iger….wer dachte in diesen jungen Jahren an so etwas! Unbeschwertes genießen – es tat uns beiden sehr sehr gut!…..Sildenafil, geeignet für eine Runde Sex – wie lange diese auch immer anhält – kein Problem bis zum feuchten Abch(l)uß. Damit ist aber auch schon das Ende von einer Tablette Sildenafil ausgereizt!

Vor enigen Wochen mußte ein anderer Weg – eine Ergänzung gefunden werden……Spontan-Sex ist mit Sildenafil nicht möglich, da keine Depotwirkung besteht….ein zweites „Nümmerchen“?….Fehlanzeige!…..und jedesmal eine neue Tablette, wobei man eigentlich nicht mehr als 100mg pro Tag = 1Tablette zu sich nehmen sollte?….somit ist auch der Sex am Tag bzw. Nacht limitiert!

Taladafil 20mg brachte für mich / uns die Lösung!……in Kombination mit Sildenafil – natürlich in zeitlich versetzter Einnahme – ist unser Sexleben wieder auf dem Level der Anfang 20-er.
Kurz noch ein Wort zu den Nebenwirkungen: ja, ich kann ebenfalls von Gesichtsrötungen, leicht verstopfter Nase und Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel berichten, allerdings nehme ich diese gern in Kauf – unser Sexleben ist mir wichtiger! Dieses besaß und besitzt schon immer eine hohe Priorität in unserer Beziehung! Sex kann und darf in einer Beziehung nicht alles sein – völlig richtig! Aber er gehört dazu, und dann sollte er in einer Form möglich sein, welche man letztendlich als Genußvoll bezeichnen vermag – und dies ist mit der Einnahme von Taladafil eindeutig gegeben.

draufseher sagte am 26.08.2019:
Hallo, probiere mal die 5 mg Dosis täglich. Du wirst begeistert sein.
Nehme es jetzt seit 5 Tagen und hatte mindestens 1 x Sex am Tag. Meist bis zu 3 x.
Im Urlaub wird das glaube ich durchaus normal werden…..(grins).Grüße an alle.
Ramnoz sagte am 30.08.2019:
Ich leide schon seit einiger Zeit unter erektiler Dysfunktion. Ich war sehr verstört, wie jeder andere wohl auch. Eine Woche vor meinem 47. Geburtstag hat mir ein Kollege Viagra geschenkt. Obwohl es gut funktionierte, gab es viele Einschränkungen wie das richtige Timing der Veranstaltung, die Einschränkung der Mahlzeiten und die Dauer der Aktivität. Und an meinem Geburtstag haben wir es mit Tadalafil versucht. Glaubt mir, wir haben die ganze Nacht gefeiert, es sah aus, als würde es nie enden. Ich hatte die beste Nacht aller Zeiten. Obwohl beide Medikamente mit Kopfschmerzen als Nebenwirkung kommen, in meinem Fall, wähle ich für Cialis weil es praktischer ist. Obwohl sehr teuer, lohnt es sich wirklich.
DEREK sagte am 02.09.2019:

Hallo an alle,

ich möchte da auch meine Erfahrungen mit Cialis teilen.

Ich bin 47 Jahre alt und ich habe seit 7 Jahren Erektionsprobleme. Am Anfang dachte ich mir,dass es vorübergehend ist, aber es war leider nicht so. Ich probierte alle möglichen Übungen, aber es brachte nicht viel.

Momentan nehme ich ein Produkt namens Tadacip 20 ein, das ich über *MOD: url gelöscht* kaufte. Ich bin damit, bis auf schwache Gesichtsrötung, vollkommen zufrieden.

Aber wie schon erwähnt wurde. Psyche spielt bei diesen Sachen eine wichtige Rolle. Ich habe ähnliche Erfahrung wie er gemacht. Wenn ich zu müde bin, geht es auch mit dem Mittel nicht. Oder, was ich auch merkte, wenn ich unter großem Druck oder Stress bin, dann sind die Wirkungen schwächer. Ansonsten funktioniert es toll. Meine Frau ist auch zufrieden und das ist für mich genügender Beweis, dass es das macht, was es machen soll.

foster sagte am 08.10.2019:
Hallo allerseits, ich möchte meine erste Erfahrung mit Tadalafil teilen, ein wenig darüber, warum ich es bekam und was die Auswirkungen waren. Ich habe auch vor zu beobachten, wie das Medikament mein Sexleben in der unmittelbaren, wenn nicht längerfristigen Zukunft beeinflusst.

 

Ich bin fit, sehr gesund, 34 Jahre, geschieden, und hatte noch nie Erektionsprobleme. Aber nach viel Stress privat und beruflich bekam ich eine böse ED – nichts passierte. Und mir war das unglaublich peinlich.

Mein ausgezeichneter Arzt verschrieb mir Tadalafil 10mg, um mir etwas Vertrauen (und vielleicht etwas Libido) zu geben. Ich bekam wieder Erektionen (mit Masturbation), aber ohne Stimulation verschwanden die Erektionen.

Ich nahm die 10mg gegen 19 Uhr und erwarte Geschlechtsverkehr um 23 Uhr. Ich nahm es auf nüchternen Magen. Ich hatte keine Magenprobleme. Innerhalb von etwa zwei Stunden bemerkte ich eine Wirkung. Meine Nase fühlte sich leicht verstopft an, aber es ist schwierig für mich zu sagen, ob es am Cilalis lag, da ich Heuschnupfen hatte und häufig niesen musste an diesem Tag! Ich erreichte eine Erektion wie erwartet um 23 Uhr und hatte Geschlechtsverkehr. Erektionsqualität war eine absolute 1 (Schulnote). Ich konnte meine Erektion ohne Stimulation aufrechterhalten. Keine Herzsymptome, keine Rückenschmerzen, keine anderen Nebenwirkungen.

Innerhalb eines halben Tages hatte ich fünf sehr starke Erektionen erreicht und konnte sie nach Bedarf einsetzen. Ich habe zwar nicht gut geschlafen – aber das lag natürlich nicht direkt am Tadalafil :-D

Das Medikament hat mein Vertrauen enorm verbessert und ist vorübergehende fantastische Hilfe für meine psychologische ED.



Fox sagte am 21.12.2019:
halbe Stunde vorher 20 mg Tadalafil (Cialis) eingenommen, Ergebnis null 0, außer (mäßige) Gesichtsrötung und leichte Kopfschmerzen, allerdings Einnahme parallel mit Priligy 30 mg (3 Stunden vorher) . Hatte bei Masturbation eine Woche zuvor ohne Medikamente Priligy/Tadalafil faktisch besseres, aber auch nicht zufrieden stellendes End-Ergebnis. Bin ratlos. Sorge um ernsthaftes Gesundheitsrisiko, den die ED hat größere gesundheitliche Ursachen(?)..

catsiebacht sagte am 05.02.2020:
Ich bin 63 Jahre alt mit hohem Blutdruck und erektiler Dysfunktion. Habe alles auf dem Markt in den letzten 4-5 Jahren versucht, ohne Erfolg. Der Arzt hat mir Proben von Cialis 20mg gegeben. Innerhalb von 40 Minuten war ich wie ein 20jähriger bei meiner Frau. Unglaublicher Sex. Unglaubliche Pille.

Das Medikament hat wie beworben funktioniert, und ich liebe es, aber ich hab manchmal Sodbrennen davon bekommen. Davon abgesehen, waren die Nebenwirkungen nie stark genug gewesen, um mit dem Medikament aufzuhören.

Krebsopfer sagte am 12.02.2020:
Hatte nervenschonende Prostatektomie (Entfernung der Prostata wegen Krebs Frühzeichen). ES dauerte 9 Monate bevor ich einigermaßen eine Erektion zurück erlangte und weitere 6 Monate für eine bessere Leistung. Lange phase ohne Sex folgte und meine Partnerin verstarb dann auch noch. Bin nun zurück in der realen Welt mit einigen neuen Partnerinnen, aber da steckt viel Wahrheit in dem alten Sprichwort „trainier es oder verlier es“ Die ersten paar sexuellen Begegnungen waren nicht gut. Cialis hat mir stärkere und längere Erektionen normalerweise mehr als 2 Tage vor der Schwächung verschafft. Keine Nebenwirkungen außer etwas untere Rückenmuskelschmerzen. Sie wissen es aber nicht sicher, ob sie vom Medikament kommen. Ansonsten ist es toll – wieder ‚Hengst‘ mit 64.

Esmond sagte am 19.02.2020:
Meine Erfahrungen mit der Einnahme waren ganz gut. Der Arzt hat mir 10mg Dosierung verschrieben. Die einnahme ist leicht: Glass wasser in 30 min und eine sexuelle Stimulation. Was NW angeht, habe ich nur Kopfschmerzen nach den ersten zwei Anwendungen. Jetzt ist alles gut. Ich bin erektionsfähig für 36 Stunden. Aber muss sagen, dass das original ist teuer für mich, deshalb sollte ich Generika kaufen, aber sie sind gleich in Wirkung

Gast sagte am 21.02.2020:
Ich bin 46 Jahre alt und hatte Problem eine Erektion zu bekommen bzw. aufrechtzuerhalten. Ich habe eine 20mg Probe bekommen und sollte die Tablette in zwei Hälften schneiden. Was für ein Unterschied das war. Die TAblette hat etwa 2 1/2 Tage in ihrer Wirkung angehalten. Beim ersten Mal hatte ich noch Kopfschmerzen, aber seitdem nicht mehr gehabt. Meine Frau weckt mich tatsächlich mitten in der Nacht, was sie noch nie getan hat, und ich war in kürzester Zeit bereit. Ich kann auch länger.

EDy sagte am 23.02.2020:
Ich bin 33 Jahre alt und ich habe Bluthochdruck und Asthma, und auch Nierenprobleme, die operiert werden mussten um einen geknickten Harnleiter zu behandeln. Ich habe Viagra und Cialis wegen erektiler Dysfunktion probiert, die wahrscheinlich hauptsächtlich durch Nebenwirkungen der ACE-Hemmer-Behandlung hervorgerufen wurden. Mit beiden Medikamenten hatte ich anhaltende Erektionen, aber die Cialis halten länger bei mir – bis zu zwei Tagen, wobei bei mir Viagra auch schon mal während des Geschlechtsverkehrs versagte; die Kehrseite von Cialis sind rasende Kopfschmerzen, die ich nach der Einnahme bekomme. Der Arzt hat mir Valsartan gegen den hohen Blutdruck gegeben und jetzt muss ich nur ab und zu Medikamente gegen erektile Dysfunktion nehmen. ich denke, C. funktioniert besser bei mir als V.

Gast sagte am 08.03.2020:
Ich bin 47 und bereits mit 41 bemerkte ich einen allgemeinen Verlust der Libido und schwere ED etwa im Alter von 44. Mein Lebensstil war seit meinem 20er Jahren nicht sehr gesund, ich aber viel getrunken aber nicht geraucht, und mein Arzt hat das Gefühl, dass ich etwas größeren Schaden meinen Hoden und Penis Nervenenden durch das Trinken angetan hab. ich wusste nicht, dass trinken solche Schäden verursachen kann. Wie auch immer … ich bekam eine Probepackung Tadalafil 20 mg Tabletten und ich versuchte es zum ersten Mal mit der Hälfte. Unglaublich, ganz plötzlich alles hat wieder super funktioniert – es ist wie ein Wunder.

Jo sagte am 01.04.2020:
Tadalafil wirkt! So viel schon mal dazu.
Ich, 50 Jahre alt, habe die 10mg Tablette halbiert (also 5mg eingenommen). Die Wirkung (nach ca. 1-2h) ist famos. Selbst 5-6 Tage nach der Einnahme spürt man noch eine leicht verbesserte Grundsteife. Wahrscheinlich ist das aber auch ein Resultat der relaxteren Psyche. Man fühlt sich einfach wieder ausbalanciert und hat kaum oder gar keine Versagensängste. Man kann wieder loslegen …
Dieses positive Gefühl und die entsprechende Erektionsfähigkeit hielt sich bei mir schon über Wochen (ohne weitere Pilleneinnahme). Wenn es dann mal irgendwann nicht klappt, einfach wieder zur Pille greifen.

Die Nebenwirkungen sind meiner Meinung nach nicht ganz ohne, gehen aber relativ schnell weg. Hier muß gut abgewogen werden:
– Kopfschmerzen (Tipp: Pille Mittags oder Nachmittags einnehmen)
– Gliederschmerzen, Gelenksschmerzen (vor allem dort wo man ohnehin Schmerz-Probleme hat, wie z.B. Tennisarm)
– leichte Nervosität (hier sollte man durch Atemübungen oder mentale Arbeit entgegenwirken), Nervosität und Zu-Viel-Wollen beim Sex kann auch ein Lustkiller sein
– verstopfte Nase

Bei leichteren Fällen von ED wie bei mir, reichen auch zuweilen 2,5 mg. Dann hat man so gut wie keine Nebenwirkungen.

Übrigens: Ein Gespräch mit seiner Frau/Freundin kann so manches verbessern in dieser Sache. Sprecht mehr darüber, was Euch anmacht. Habt Mut!

Anonymous sagte am 18.04.2020:
Hallo.ich bin 44 und habe ältere Freundin.wir hatten Sex öfters.es geht bei mir mit viel Stimulation immer .zum Glück liebt sie dass.aber hatte oft Problem dass er nicht lange stehen kann.bis sie mir von ihrem Mann cialis 20 MG verpasst hat .ich bekam nach 30 Minuten Ständer . müssten dann irgendwo in Garten gehen.ich bin dann zum Urologen später gegangen habe so Verengung am Penis schwach durchblutet.bnehme seitdem 5 MG .und wenn wir Sex haben 20 MG Stunde vorher.nehme Tadalafil es ist günstiger wirkt wenig schwächer als cialis aber geht.noch bei cialis kann man 2bis 3 bier trinken auch in Par Stunden.wer einmal cialis probiert und sieht wie er sich versteift der wird es wollen.ich nehme es aber nicht immer bei Sex .viel Spaß noch . Nebenwirkung ausser steifen hatte ich wenig .ausser müde vom sex

Gast sagte am 03.05.2020:

Bin 76 und habe eine Prostatavergrößerung samt kleinem Krebsherd. Der ist aber seit langem unverändert, deshalb “Watchful Waiting”. Nur das nächtliche Wasserlassen ist mühsam. Ich nehme seit vielen Jahren Tamsulosin, aber es bewirkt nur wenig. Ich las im Netz, daß Tadalafil 5 mg täglich bereits seit langem für die Behandlung von Prostataproblemen zugelassen ist.
Ich streichelte meinen Uro, und verschrieb es mir auf rosa Kassenrezept. Hätte er eigentlich selber drauf kommen können, aber es hat sich wohl noch nicht überall herumgesprochen. Tadalafil ist eine wahre Offenbarung.
Es entspannt nicht nur die Prostata, es hat auch die eine wunderbare Nebenwirkung. Ich hatte bislang nur selten Probleme mit dem Sex, meine Frau macht noch mit. Ich trainiere im Fitnessclub, sauniere rgelmäßig (außer z.Zt.), rauche nicht und trinke maßvoll. Hin und wieder habe ich mit 25…50 mg Sildenafil nachgeholfen, es ging im Prinzip auch ohne, aber es gab mir Sicherheit. Jetzt nehme ich 1x täglich Tadalafil 5 mg und bin für jede Gelegenheit gerüstet. Alle zwei Tage 1x reichen auch, denn die Wirkung dauert bis zu 36 Stunden an.
Die morgendlichen Regungen sind auch wieder da. Sildenafil kann ich in die Tonne kloppen.
Also, meine (älteren) Herren, nicht aufgeben, es besteht Hoffnung. Falls der Arzt Ihnen das Tadalafil nicht auf Kassenrezept verschreiben will, weil kein Uro, dann geht es mit Privatrezept, 84 Stück 95…100 € bei Versandapotheken.

Anonymous sagte am 06.06.2020:
Hallo kann mir jemand sagen ob ich Tadalafil 5 mg Täglich und über einen längeren Zeitraum nehmen kann ? Also sozusagen immer, oder sollte man das nicht machen. Ein schönes Wochenende

Flieger sagte am 02.07.2020:
Ich habe hinsichtlich Durchhaltevermögen auch gute Erfahrungen gemacht. Allerdings zeigen sich bei mir drei Nebenwirkungen:

Sodbrennen, Verstopfte Nase, Durchfall nach 5 bis 12 Stunden.
Ich bin daher vorsichtig bei der Einnahme.
Das Sodbrennen bekomme ich 2 Stunden nach der Einnahme in den Griff. Die Nasenschwellung mit Nasenspray. Aber Durchfall ist bekanntlich unkalkulierbar.

Matz sagte am 02.07.2020:
Hallo,
nach einer HIFU-Therapie auf Grund eines 13 mm Prostatakarzinoms war die Standhaftigkeit leicht eingeschränkt. Auf Anraten meines Doc´s nehme ich jetzt seit über einem Jahr Tadalafil 5 mg täglich. Keinerlei unangenehme Nebenwirkungen, dafür aber wieder empfindsam und standhaft wie mit 20 (bin 54). Meiner Meinung nach für den Dauereinsatz nur zu empfehlen.

Patient 10 sagte am 07.07.2020:
Infolge BPH (54 ccm), die sich ab dem 54. Lebensjahr durch Harndrang und druckstrahlarmes Wasserlassen bemerkbar machte, nahm ich (jetzt 61 Jahre, immer noch berufstätig) zunächst einmal tgl. Tamsulosin 0,4mg. Wasserlassen war dann wieder okay, doch stellten sich nach dem Wasserlassen Harn- und Stuhldrang sowie im Herbst 2019 unwillkürlich steuerbare rhythmische Zuckungen der glatten Muskulatur in Blase und Enddarm ein. Mein Urologe wechselte zu Tadalafil 5 mg. Der Harndrang verschwand völlig, die Muskelzuckungen ließen erheblich nach. Jedoch scheinen neben genitalen auch rektale Blutgefäße erweitert zu werden.

Mit Tadalafil habe ich bis zu 3mal/Tag weichen Stuhlgang, dessen Mechanik und Konsistenz die anale Schleimhaut erheblich reizen. Ich fürchte, dass sich dieses Brennen durch die erweiterten Blutgefäße nun noch erheblich verstärkt hat. Zeitweilig fühle ich mich wie rektal entflammt. Mittlerweile war ich bei 3 verschiedenen Proktologen, um mir Rat zu holen. Alle 3 sind sich darin einig, dass ich keine Hämorrhoidenknoten, keinen Pilz und kein Ekzem habe,entließen mich aber mit unterschiedlichsten Meinungen (“Seien Sie froh, dass Sie keinen Krebs haben!”;”Salben Sie halt Lidocain gegen den Schmerz!”(was in einen Teufelskreis führte),”Salben Sie eine Mischung aus Coldcream, Zink und Vaselin” (das wirkte noch halbwegs).

Nun wurde mir Pantoprazol 40 mg für 30 Tage verordnet, um dem Stuhl die Säure zu nehmen. Mein Stuhlgang geriet jedoch völlig aus dem Lot. Weitere Nebenwirkungen, die ich mit Tadalafil wahrnehme: Druckgefühl im Hals (kann von magensaurem Reflux herrühren) und stärkere Kurzatmigkeit beim Bergauflaufen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Tadalafil 5 mg oder anderen BPH-Arzneien gemacht und wie hat er sich da beholfen?

Anonymous sagte am 08.07.2020:
Nehme Tadalafil seit 1 Woche (5 gr/täglich), habe heftige Nebenwirkungen; Kopf-, Rücken- und Gelenkschmwrzen sowie Magenkrämpfe. Werde es wohl absetzen auch wenn ich es wg. einer akuten IPP-Erkrankung weiter nehmen sollte.

Tester123 sagte am 15.07.2020:
Ich bin von Cialis 5 mg begeistert, diese habe ich 3 Jahre genommen. Als die Generkia dann kostengünstiger auf den Markt gekommen sind habe ich mir natürlich diese besorgt. Leider muss ich sagen das ich von diesen Generkia schlimme Reaktionen auf dem Rücken bekommen habe und ab und zu habe ich Atemprobleme im Schlaf. Bis jetzt habe ich noch kein Generkia gefunden das meinen Rücken verschont hat. Eventuell ist dies eine Bisulfitreaktion.
Bin mir aber nicht sicher.

Ich muss wohl wieder zu Cialis schwenken.

Shareman, 71 sagte am 29.07.2020:
Die 5 mg Dosis täglich nach dem Frühstück mit 1 Glas Wasser eingenommen- wirkt sehr gut. Er steht wieder wie vor Jahren und hält das auch durch! Sehr gute Verträglichkeit und wachsende Zufriedenheit

uuuuu-c sagte am 20.08.2020:
bin sehr froh über tadalafil.(59 Jahre alt, 65 kg, keine gesundheitlichen Probleme, Ehe seit 36 jahren). Hat mir v.a. psychisch über einige sehr harte Sex-Krisen hinweggeholfen, wo ich plötzlich in so eine Versagensangst-Spirale reingeraten war und sich unser (eigentlich immer noch sehr schönes Sexleben) total schwierig entwickelt hatte. Ich nehme 1/3 20mg Tablette, tw. direkt vor dem sex (sie wirkt bei mir schon nach 10-20 min). Ich glaube sie hält mindestens 1.5 Tage, vlt aber auch etwas länger. Zu mir: ich kann beim masturbieren fast in jeder beliebigen Situation eine auch langandauernde Erektion bekommen auch ohne Tadalafil. Aber im Sexleben mit Partnerin hat es mir ungeheuer Vertrauen gebracht – nun seit 1.5 Jahren. Nebenwirkungen: verstopfte Nase, tw. trockenheit im Mund, Kopfschmerzartige Gefühle. (Aber bei 1/3 Tablette sind diese Nebenwirkungen fast nicht mehr spürbar).
ob ich es auch wieder ohne versuchen könnte? vlt ja. Aber ich muss sagen: psychisch hat mir die Tablette ungeheuer viel Druck genommen, ich kann mich wirklich nun auf meine Partnerin konzentrieren – der Sex ist viiiiiel besser – weil viel entspannter – geworden.

Eri53 sagte am 30.08.2020:
Tadalafil 10mg hat bei mir sehr gut gewirkt.
Die Wirkung tritt ca. 45 Minuten nach Einnahme ein. Die Wirkung ist auch nach 2 Tagen noch aktiv. Keine Nebenwirkungen habe ich bekommen. Ich bin 53 Jahre alt und habe keine gesundheitlichen Probleme. Ich bin sehr zufrieden mit Tadalafil von AbZ.

sagitarius sagte am 16.09.2020:
Habe nur ein leichtes Erektionsproblem – wahrscheinlich psychischer Natur durch Stress verursacht (relativ niedriger Blutdruck, leichtes Übergewicht, sonst keine erkennbaren gesundheitlichen Probleme). Mein Hausarzt hat mir probeweise 14 x 5mg verschrieben.

Die ersten zwei Tage habe ich jeweils 5mg eingenommen und – was soll ich sagen – Erektionen wie ein 20ig Jähriger – allerdings enorme Müdigkeit.

Ich habe dann beschlossen, die 5mg Dosis-Tablette zu teilen und mit 2,5 mg weiter zu machen. Seitdem KEINE Nebenwirkungen – die Erektion ist genauso wie bei der 5mg Dosis.

Ich bin echt schwer begeistert.

jogibär sagte am 22.09.2020:
Ich (60J) nehme seit 6 Wochen Tadalafil 20mg. Die Wirkung stellt sich nach etwa 1/2 Stunde ein. Die Erektion ist nicht so heftig, wie bei der Einnahme von Sildalafil, reicht aber locker aus, um den GV bis zum Ende durchzuführen. Die Wirkung hält bei mir bis zu 4 Tagen an. Meist nehme ich die Pille am Freitag nachmittags, so dass meine Frau und ich das ganze Wochenende zu jeder Zeit spontanen Sex haben können. Nebenwirkungen zeigen sich nicht bei mir. Fazit: Seldenafil ( Viagra oder Sildaristo 100mg) hat den Vorteil einen schnelleren Wirkung und einer extremen Erektion mit sehr hartem Penis. Die Wirkdauer ist jedoch kürzer. Taldalafil wirkt etwas langsamer und der Penis wird nicht so extrem hart, dafür ist die Wirkdauer aber deutlich länger. Sex kann spontan stattfinden. Ich benutze beide Präperate, je nach Vorliebe zur gegebenen Zeit. Beide haben mir wieder das Gefühl zurückgebracht, Sex wie in jungen Jahren haben zu können. Ich möchte nicht mehr auf die beiden verzichten

Widder sagte am 02.10.2020:
Hallo, ich hatte 2019 Prostatakarzinomoperation danach wurde mir die Tablette
Cialis 5mg vom Krankenhaus und auf die Anschlussheilbehandlung empfohlen.
Ich habe gleich am 2.Tag auf die Reha sie genommen, nach einer paar Tagen bemerkte ich das Penis und Hoden leicht durchblutet wird. Nach meiner Reha hat mir mein Urologe eine andere Firma mit 5mg 84Stück auf geschrieben, da der Preis gegenüber der anderen Firma viel günstiger war. Ich habe leider nach eine Woche keine Reaktion am Penis und Hoden bemerkt. Der Penis wurde nicht mehr so steif wie bei Cialis. Meine Frage ist es, gibt es ein Urteil schon, das die Krankenkassen diese Tabletten über nehmen müssen. Mein Krankenkasse lehnt die Übernahme ab, sie bestehen auf das Gesetz von 2014. Aber von 2014-2019 hat sich in die Medizin beim Prostatakarzinom sehr viel getan. Ich sehe hierbei,
das kein männliches Wesen hier Schreit ich möchte Prostatakarzinom haben.
Das Gesetz sollte so schnell wie möglich zu Gunsten der Kranken geändert werden, wenn Sie nervenschonend operiert worden sind, das die Tabletten von die Krankenkassen übernommen werden und nicht mehr auf privat Rezept, die Zeit der Einnahme ist ja laut von den Urologen
auf 2. Jahre begrenzt, wenn sich bis dort hin nichts am Penis passiert, dann hilft auch die Tablette nichts.

Dami sagte am 06.10.2020:
Ich bin 38 Jahre alt und habe schon vor 10 Jahren gemerkt, dass ich immer schwieriger eine errektion aufbauen kann. Dies hat sich über die Jahre eingeschlichen und war tagesformabhängig. Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass ich morgens keine errektion mehr nach dem aufstehen habe.
Vor einer Woche ist es dann eskaliert. Meine Frau und ich leben unseren sex aus und für uns gibt es wirklich keine tabus. Sie hat sich wirklich Mühe gegeben doch da war nur eine halbschlaffe Nudel. 4 tage habe ich es dann noch probiert, ohne chance.

Dann bin ich zu meiner urologin und habe mir tadalafil 20mg verschreiben lassen.
Habe die Tablette geteilt um mich da ranzutasten. Also 10mg eingenommen. Nach einer halben Stunde ist es dann passiert. Meine Frau brauchte mich nichtmal zu stimulieren. Die errektion war so hart, wie mit 16 Jahren! Das beste daran ist, selbst wenn man Angst hat, dass es nicht klappt, steht er trotzdem wie eine Eins, 2 Tage lang wenn man will!
Nebenwirkungen bei mir keine.

An alle die Probleme haben: traut euch. Lasst euch diese Tabletten verschreiben und ihr braucht nie mehr Angst zu haben, dass er nicht stehen könnte. Euer Leben wird sich verändern!

Silvasurfer sagte am 06.10.2020:
Mich würde mal interessieren, wie man herausfinden kann, welche Dosierung die beste für einen ist? Beim original gibt es die Dosierung 5, 10 und 20mg. Bei den Generika, die deutlich günstiger sind, gibt es aber auch noch dazu die Dosierung 40, 60 und 80 mg.
Bei welchen Szenario nehme ich denn 80mg? Ich meine mich zu erinnern, dass man 10mg nehmen soll und wenn wirklich nichts geht, man 20mg nehmen soll. Maximal 1x am Tag.
Nur wann nehme ich denn 40 oder 60 oder gar 80mg? Finde dazu keinerlei Infos. Ich. In jetzt mit 192cm und 130kg nicht gerade ein leichtgewicht.
Mit silenafil bzw kamagra kam ich bisher gut zurecht. Steht und ist hart. Für ne halbe Stunde reicht mir 50mg. Aber wir sprechen hier ja von cialis mit dem Wirkstoff tadalafil.

Meine Frage ist: Wann nehme ich die hohen Dosierungen von 40, 60 oder 80mg?
Ich will mir halt keine tickende Bombe schlucken und dann womöglich an Herzrasen, Schwindel oder Kreislauf leiden. Nur wann nehme ich wieviel?

Schlaffer Hans sagte am 08.10.2020:
Ich nehme das Medikament Cialis 20mg bei Lust und Laune ein. Die Wirkung dauert ca. 3 Tage an und erfüllt seinen Zweck voll und ganz, auch habe ich eine Vergrößerung des Gliedes festgestellt.
Nebenwirkung, leichte verstopfte Nase, damit kann man leben.

jogibär sagte am 14.10.2020:
Hallo Silvasurfer, ich habe jetzt zwei verschiedene Generika verschrieben bekommen. Das sind Tadalafil Aristo und Tadalafil 1A pharma. Die Dosierung bekommst Du bei beiden in den Stärken 5, 10 und 20mg. Einen Unterschied verspüre ich nicht. Beide wirken sehr gut und lange. Ich nehme die 20mg. Das kannst Du ja auch einmal versuchen und dann beim nächsten Mal nur 1/2 halbe Tablette nehmen. Du siehst dann gleich, ob es bei Dir für eine Erektion ausreichend ist.

Peter47 sagte am 16.10.2020:
Ich nin 48 Jahre alt und hatte Probleme eine Erektion zu bekommen und zu halten.
Mein Arzt verschrieb mir 20mg Tadalafil.
Die Wirkung war umwerfend und hielt Tage an.
Kurz nach der Einnahme der 20 mg Dosis hatte ich Durchfall.
Ist unangenehm, aber eht nach ein paar Stunden wieder weg.
Wenn ich diesen überstanden habe, ist es der Rest ein Traum.
Direkt nach der Einnahme habe ich ebenfalls eine verstopfte Nase und
manchmal auch Rötungen im Gesicht.
Legt sich aber alles nach ein paar Stunden. Die Wirkung von Tadalafil jedoch bleibt für mind. 48 Stunden.
Werde versuhen die Hälfte mit 10 mg zu nehmen, in der Hoffung, dass der Durchfall ausbleibt.
Es ist wie von den anderen hier beschrieben, man fühlt sich wieder wie mit 20 Jahren. Ein tolles Gefühl.

Wotnik57 sagte am 25.10.2020:
Nehme seit ca. 7 Monaten Tadalafil 5mg. Der Erfolg ist mäßig. Die Standfestigkeit hat sich zwar verbessert, sie hält aber nicht sehr lange an. Ich nehme täglich die 5mg Dosis ein. Sollte ich die Dosis auf 10mg, nach Rücksprache mit dem Urologen, erhöhen? Zusätzlich nehmen ich noch zur Senkung des Blutdrucks täglich Ramipril ein.
Ich bin 63 Jahre alt.

Dr Big sagte am 27.10.2020:
“Euer Leben wird sich verändert” Ja!
10mg bei mir, Ende 30, sportlich-normaler Typ. Hintergrund bei mir ist das Kopfkino (mental), Übung, Frau, eigene Gesundheit, Situation und Tageszeit.
Die Wirkung ist bei mir ca. 2 Tage. Das Beste eher psychologisch: Ich habe viel mehr Ruhe und kann mir Zeit lassen. Es ist unglaublich angenehm und macht M/F glücklich. Kopfweh kann vorkommen, liegt vielleicht auch an der Tagesform etc. Täglich würde ich es nicht nehmen, sondern gezielt und dann gezielt guten GV machen. Meine KV zahlt es leider nicht, aber P/L stimmt schon.

Anhang:

1) Ja: Stress (Cortisol) ist ein Killer in jeglicher Hinsicht. Über ED reden ist positiv, und auch Frauen haben ihre ED Themen…
2) Wotnik57 ich würde das sofort meinem Arzt erzählen, wieso 7 Monate warten? (So klingt es) – ja, vermutlich 10mg dann, aber täglich?

…Viel Erfolg…

K. aus G. sagte am 12.12.2020:
Hallo zusammen.

Kurz und knapp: Nach jahrelangem. Erektionsabbruch nach ca. 1 Minute hat sich der Akt bei mir zur großen beiderseitigen Zufriedenheit normalisiert.
Ich nehme 5mg Tadalafil täglich.
Viagra hatte ich auch mit einer halben Tablette vor dem Akt erfolgreich probiert. Hat aber meine Partnerin überfordert…
Wer sein altes “normales” Sexualleben wieder haben möchte dem empfehle ich wie gesagt 5mg als tägliche Dosis. Neben Wirkungen spüre ich bewusst gar keine…
Bin 58 Jahre bei 92kg.

Poldi sagte am 06.01.2021:
Hallo, die Wirkung von 5 mg Tadalafil ist bei mir (70) eher mäßig bzw. kaum nennenswert. Hat jemand Erfahrung damit, ob man 5 mg statt 1 x tgl. auf 2 x tgl. erhöhen kann? Und ist das das Gleiche, als wenn ich tgl. eine 10 mg. Tablette nehme?

MfG

Good_Times sagte am 07.02.2021:
Hallo,
Ich (53) bemerkte Anfang 2020 das es nicht mehr so gut klappte, also wie vorher 1-2 Mal Sex am Tag.
Unter Anstrengungen war es dann möglich vielleicht 2 x in der Woche eine Erektion zu erlangen.
Mein Urologe schickte mich erst zum Kardiologen…als Check. Da war alles ok.
Danach empfahl mir mein Urologe die 5mg am Tag…beginnend aber mit einer 10mg Tablette.
Etwa 1 Std nach der ersten Einnahme…ging es “zur Sache” ..ein Ständer wie ich es gewohnt war…und das mehrfach am Tag.
Die Wirkung der ersten 10 mg hielt etwa 6 Tage an…danach noch eine zufriedenstellende Grundsteife.
Begann dann am 9 Tag…mit der 5mg täglich…und es hat sich genauso positiv fortgesetzt wie mit der 10mg.
Es gibt mittlerweile keinen Unterschied mehr..als wie es vorher war, alles genauso wie es bis vor 2020 war.
Nebenwirkungen negativ… dafür eine gewohnte Wirkung wie ich es immer kannte.

ASe sagte am 21.03.2021:
Ich bin 60 jahre alt, die lezten 8 monate kurz nur einen harten Penis gehabt, dan Habe ich vor 2 wochen von meinenm Urologen auf Rezept veschrieben bekommen, 3×4 tabletten 20mg, erst 10mg genommen..ca.24 std auf wunsch alte härte gehabt. Dann 20mg…. nach kurzer Sumilierung einen harten Penis wie in den besten zeiten bekommen, 3 tage wirkung..er Pille, habe einen ständer. Einfach herrlich wieder GV mit dem partner zuhaben. VG, AS.

VB sagte am 28.04.2021:
Verschrieben bei Verdacht auf benigne Prostatahyperplasie. Nach zwei Tagen stärkste Nebenwirkungen in Form von Glieder/Rückenschmerzen, die Schlaf unmöglich machten. Zusätzlich verstopfte Nase und nachfolgend Mundtrockenheit. Die Blasen/Prostatabeschwerden sind leicht gedämpft. Dies wiegt jedoch die starken Einschränkungen durch oben beschriebene NW nicht ansatzweise auf. Recherchen zeigen vergleichbare NW, die in Studien scheinbar nicht derart objektivierbar sind. Für mich jedoch nicht zu gebrauchen.

Oh-je sagte am 25.05.2021:
Selbst bei 2,5 mg täglich bekomme ich leichtes Herzjagen und Herzrhythmusstörungen. Kasse zahlt zwar das Medikament mit Diagnose gutartige Prostatavergrößerung. Nutzt mir jedoch nichts. Werde versuchen, 2,5 mg nochmals zu halbieren.

Andi A. sagte am 11.06.2021:
Ich bin 50 und hatte dann immer mehr Probleme mit dem Wasserlassen. Der Arzt stellte dann eine gutartige Prostatavergrößerung fest und verschrieb mir erst mal Tamsulosin dafür.
Die bewirkte zum Thema Wasserlassen nur sehr wenig.
Seit gut drei Jahren habe ich auch Probleme meine Erektion zu bekommen, und lange zu halten.

Nachdem das Tamsulosin nichts gebracht hatte, und ich sowohl unter der Prostatavergrößerung und Erektionsschwierigkeiten litt, verschrieb mir mein Urologe dann Tadalafil im 5 mg zur täglichen Einnahme.

Die nehme ich jetzt seit rund einem Jahr täglich schon ein.

Der Erfolg der Einnahme ist das die Wasserlassen-Probleme nicht mehr existent sind, und ich jederzeit eine harte Erektion dann bekommen kann, wen ich eine brauche, und diese auch halten kann.

Und das ganze ohne Irgendwelche Nebenwirkungen bei mir.

Der Dicke sagte am 10.07.2021:
Hatte nach 2 Herzinfarkten und einem Haufen Medikamenten die ich auf Dauer einnehmen muss
überhaupt keine Erektion mehr. Nach anraten meines Urologen und Kardiologen habe ich
erst Viagra 50mg ausprobiert, dann Tadalafil 20mg, beides half aber alles musste geplant werden.
Mit Tadalafil 20mg hatte ich mehr Möglichkeiten für Spontan Sex.
Die beste Lösung ist die Dauer Behandlung mit Tadalafil 5mg, so gut wie keine Nebenwirkung
und nach ca. 1 Woche ist es kein Problem mehr mit Spontan Sex. Man hat keinen Zeitdruck beim Sex.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren