Ivermectin gegen Coronavirus / COVID-19

Mögliches Coronavirus-Medikament identifiziert: Ivermectin stoppt das Wachstum des SARS-CoV-2-Virus in Zellkultur

04.04.2020 Eine Gemeinschaftsstudie unter der Leitung des Monash Biomedicine Discovery Institute (BDI) mit dem Peter Doherty Institute of Infection and Immunity (Doherty Institute), einem Joint Venture der Universität von Melbourne und des Royal Melbourne Hospital, hat gezeigt, dass das bereits weltweit verfügbare antiparasitäre Medikament Ivermectin das Coronavirus innerhalb von 48 Stunden abtötet.

Studienleiterin Kylie Wagstaff vom Monash Biomedicine Discovery Institute sagt, dass das Medikament Ivermectin das Wachstum des SARS-CoV-2-Virus in Zellkulturen innerhalb von zwei Tagen gestoppt habe.

Sie hätten festgestellt, dass schon eine einzelne Dosis im Wesentlichen die gesamte virale RNA des Coronavirus innerhalb von 48 Stunden entfernen konnte, und dass bereits nach 24 Stunden eine wirklich signifikante Reduktion der Virus-RNA zu verzeichnen war, sagte Wagstaff.

Ivermectin ist ein von vielen Ländern zugelassenes antiparasitäres Medikament, das sich auch in vitro als wirksam gegen ein breites Spektrum von Viren, einschließlich HIV, Dengue-, Grippe- und Zika-Virus, erwiesen hat.

Ivermectin war als Einzeldosis in Vero-hSLAM-Zellen 2 Stunden nach der Infektion mit SARS-CoV-2 in der Lage, die ∼5000-fache Reduktion der viralen RNA nach 48 Stunden zu bewirken.

Wagstaff wies darauf hin, dass die in der Studie durchgeführten Tests in vitro durchgeführt wurden, und dass nun Versuche an Menschen durchgeführt werden müssen.

Der Einsatz von Ivermectin zur Bekämpfung von COVID-19 würde von den Ergebnissen weiterer präklinischer und schließlich klinischer Tests abhängen, wobei die Finanzierung dringend erforderlich sei, um die Arbeiten weiter voranzutreiben, sagte Wagstaff.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Antiviral Research – 104787 DOI: 10.1016/j.antiviral.2020.104787.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)