Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Tirzepatid (Mounjaro) bei Diabetes Typ 2

Diabetes Typ 2: Tirzepatid wirksamer bei Blutzuckerkontrolle und Gewichtsabnahme als Semaglutid

Tirzepatid (Mounjaro) bei Diabetes Typ 2

23.09.2023 Eine neue Metaanalyse von 22 Studien wird auf der Jahrestagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD) in Hamburg (2.-6. Oktober) vorgestellt und zeigt, dass Tirzepatid (Handelsname Mounjaro) im Vergleich zu Semaglutid sowohl bei der Kontrolle des Blutzuckers als auch bei der Gewichtsabnahme der Patienten überlegen ist.

Die Studie wurde von Dr. Thomas Karagiannis, Aristoteles-Universität Thessaloniki, Thessaloniki, Griechenland, und Kollegen durchgeführt.

Die Studie

Es gibt nur wenige randomisierte kontrollierte Studien (RCT), die subkutan verabreichtes Tirzepatid direkt mit subkutan verabreichtem Semaglutid vergleichen. In dieser neuen Studie kombinierten die Autoren die Daten aus 22 verfügbaren Studien, um in einer Metaanalyse Tirzepatid mit Semaglutid hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Sicherheit bei Menschen mit Typ-2-Diabetes zu vergleichen.

Die Autoren durchsuchten Medline und die Cochrane Library nach RCT, die eine Erhaltungsdosis von subkutanem Tirzepatid 5, 10 oder 15 mg einmal wöchentlich oder von subkutanem Semaglutid 0,5, 1,0 oder 2,0 mg einmal wöchentlich über mindestens 12 Wochen bewerteten.

Als Vergleichspräparate kamen alle in Frage kommenden Dosierungen von Tirzepatid und Semaglutid, Placebo und auch andere blutzuckersenkende Medikamente in Frage, sofern sie in mindestens einer Studie direkt mit Tirzepatid und Semaglutid verglichen wurden. In der Metaanalyse wurden dann die Unterschiede in den Auswirkungen auf den HbA1c-Wert (glykiertes Hämoglobin, ein Maß für die Blutzuckerkontrolle), das Körpergewicht und das Risiko für unerwünschte Ereignisse berechnet.

Senkung des HbA1c-Wertes

Die 22 RCT umfassten Daten von 18.472 Patienten, bei denen ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert worden war. Die Autoren fanden heraus, dass Tirzepatid 15 mg den HbA1c-Wert im Vergleich zu Placebo am wirksamsten senkte (mittlere Differenz -2,00 %), gefolgt von Tirzepatid 10 mg (-1,86 %) und Semaglutid 2,0 mg (-1,62 %).

Jede der drei Tirzepatid-Dosen senkte den HbA1c-Wert stärker als die jeweilige niedrige, mittlere und hohe Semaglutid-Dosis.

Senkung des Körpergewichts

Im Vergleich zu Placebo war Tirzepatid bei der Reduzierung des Körpergewichts wirksamer (-10,96 kg, -8,75 kg bzw. -6,16 kg für Tirzepatid 15, 10 bzw. 5 mg) als Semaglutid (-5,24 kg, -4,44 kg bzw. -2,72 kg für Semaglutid 2,0, 1,0 bzw. 0,5 mg).

Was den Vergleich zwischen den Medikamenten betrifft, so waren sowohl Tirzepatid 10 als auch 15 mg wirksamer bei der Senkung des Körpergewichts als Semaglutid 0,5, 1,0 und 2,0 mg, während Tirzepatid 5 mg wirksamer als Semaglutid 0,5 und 1,0 mg war.

Obwohl nicht im Abstract der Zeitschrift enthalten, waren die Autoren in der Lage, Ergebnisse für die Veränderung des Körpergewichts aus den Analysen zum Vergleich von Tirzepatid und Semaglutid (und nicht zum Vergleich mit Placebo) zu liefern. Diese Zahlenwerte werden im Rahmen der Präsentation auf dem Kongress vorgestellt.

Die tatsächlichen Unterschiede in der Veränderung des Körpergewichts (mittlere Differenz) für die folgenden Vergleiche sind:

  • Tirzepatid 15 mg im Vergleich zu Semaglutid 2,0 mg = -5,72 kg (d. h. im Mittel 5,72 kg mehr Gewichtsverlust bei denjenigen, die Tirzepatid 15 mg einnahmen, im Vergleich zu denen, die Semaglutid 2,0 mg einnahmen)
  • Tirzepatid 10 mg im Vergleich zu Semaglutid 2,0 mg = -3,52 kg
  • Tirzepatid 5 mg im Vergleich zu Semaglutid 1,0 mg = -1,72 kg

Die Autoren erklären: „Insgesamt waren die drei Tirzepatid-Dosen wirksamer als die drei entsprechenden Semaglutid-Dosen, wobei der Unterschied zwischen den beiden Medikamenten bei den höheren Dosen größer war.“

Sicherheit, Nebenwirkungen

Im Vergleich zu Placebo erhöhten alle Dosierungen von Tirzepatid und Semaglutid das Risiko für gastrointestinale unerwünschte Ereignisse, wobei Tirzepatid 15 mg das höchste Risiko (3,6-fach) für Übelkeit, Erbrechen (4,4-fach) und Durchfall (doppeltes Risiko) aufwies.

Vergleiche zwischen den Arzneimitteln ergaben nicht statistisch signifikante Ergebnisse, mit Ausnahme von Tirzepatid 15 mg gegenüber Semaglutid 1,0 mg (39 % erhöhtes Risiko für Erbrechen) und 0,5 mg (85 % erhöhtes Risiko für Erbrechen) sowie Tirzepatid 15 mg gegenüber Semaglutid 0,5 mg (45 % erhöhtes Risiko für Übelkeit). Hinsichtlich des Risikos für schwerwiegende unerwünschte Ereignisse gab es keinen Unterschied zwischen Tirzepatid, Semaglutid und Placebo.

Die Autoren schlussfolgern: „Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes waren Tirzepatid 5, 10 und 15 mg wirksamer bei der Senkung des HbA1c-Wertes im Vergleich zu Semaglutid 0,5, 1,0 bzw. 2,0 mg. Tirzepatid war auch bei der Gewichtsabnahme wirksamer als Semaglutid, wobei die Gewichtsabnahme bei höheren Dosierungen stärker ausfiel. Hochdosiertes Tirzepatid (15 mg) war mit einem erhöhten Risiko für Erbrechen verbunden im Vergleich zu niedrig- und mitteldosiertem Semaglutid.“

© arznei-news.de – Quellenangabe: European Association for the Study of Diabetes (EASD)

News zu Tirzepatid bei Diabetes Typ 2

  • 06.10.2023 Diabetes Typ 2: Tirzepatid (Mounjaro) vs. Insulin lispro. Studie untersuchte Tirzepatid vs. Insulin Lispro zusätzlich zu Basalinsulin bei Typ-2-Diabetes
  • 23.09.2023 Diabetes Typ 2: Tirzepatid wirksamer bei Blutzuckerkontrolle und Gewichtsabnahme als Semaglutid
  • 27.04.2023 Tirzepatid führte bei Übergewichtigen mit Typ-2-Diabetes zu Gewichtsverlust. Tirzepatid erzielte in der SURMOUNT-2-Studie bei Erwachsenen mit Fettleibigkeit oder Übergewicht und Typ-2-Diabetes einen Gewichtsverlust von bis zu 15,7%
  • 11.02.2022 Typ-2-Diabetes: Zugabe von Tirzepatid zu Insulin Glargin verbessert glykämische Kontrolle. SURPASS-5: Bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes und unzureichender Blutzuckerkontrolle verbesserte sich die Blutzuckerkontrolle durch die Zugabe von Tirzepatid gegenüber Placebo … zum Artikel
  • 02.10.2021 Tirzepatid führte im Vergleich zu Insulin degludec bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes in SURPASS-3-CGM-Substudie zu einer längeren „Time in Range“ … zum Artikel
  • 02.10.2021 Tirzepatid führte im Vergleich zu Insulin degludec bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes in der SURPASS-3-MRT-Substudie zu größeren Verbesserungen des Leberfettanteils … zum Artikel
  • 27.06.2021 SURPASS-1-Ergebnisse zeigen überlegene HbA1C- und Körpergewichtsreduktion durch Tirzepatid gegenüber Placebo bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes … zum Artikel
  • 25.05.2021 Tirzepatid erreicht alle primären und wichtigen sekundären Studienergebnisse gegenüber Insulin Glargin bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes und erhöhtem kardiovaskulären Risiko … zum Artikel
  • 04.03.2021 Tirzepatid erzielte im Vergleich zu injizierbarem Semaglutid bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes in allen drei Dosierungen eine überlegene A1C- und Körpergewichtsreduktion … zum Artikel
  • 17.02.2021 Tirzepatid verringerte in zwei Phase-3-Studien aus dem SURPASS-Programm von Lilly signifikant den Blutdruck und das Körpergewicht bei Menschen mit Typ-2-Diabetes … zum Artikel
  • 09.06.2019 Diabetes Typ II: Studienergebnisse zu Wirksamkeit und Verträglichkeit … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zum Medikament Tirzepatid

Tirzepatid verringerte in zwei Phase-3-Studien aus dem SURPASS-Programm von Lilly signifikant den Blutdruck und das Körpergewicht bei Menschen mit Typ-2-Diabetes

17.02.2021 Tirzepatid führte bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes in den klinischen Phase-3-Studien SURPASS-3 und SURPASS-5 von Eli Lilly and Company nach 52 bzw. 40 Wochen zu einer signifikanten Senkung des Blutdrucks und des Körpergewichts gegenüber dem Ausgangswert.

In den Topline-Ergebnissen wurden die primären und alle wichtigen sekundären Endpunkte für beide Ziele in SURPASS-3, in der Tirzepatid mit titriertem Insulin Degludec verglichen wurde, und in SURPASS-5, in der Tirzepatid mit Placebo verglichen wurde, erreicht, beide als Add-on zu titriertem Insulin Glargin.

Unter Verwendung der Wirksamkeitsschätzungen verringerte die höchste Dosis von Tirzepatid (15 mg) in SURPASS-3 den HbA1C-Wert um 2,37 Prozent und das Körpergewicht um 12,9 kg (13,9 Prozent) und in SURPASS-5 den HbA1C-Wert um 2,59 Prozent und das Körpergewicht um 10,9 kg (11,6 Prozent).

Bei der höchsten Dosis erreichten 62,4 Prozent der SURPASS-5-Teilnehmer – die eine durchschnittliche Diabetesdauer von 13,3 Jahren aufwiesen – einen HbA1C-Wert von weniger als 5,7 Prozent, also einen Wert, der bei Menschen ohne Diabetes erreicht wird.

In beiden Studien war das allgemeine Sicherheitsprofil von Tirzepatid ähnlich dem der etablierten Glucagon-like Peptide-1 (GLP-1)-Rezeptor-Agonistenklasse, wobei gastrointestinale Nebenwirkungen die am häufigsten berichteten unerwünschten Ereignisse waren und mit fortgesetzter Dosierung abnahmen.

SURPASS-3

SURPASS-3 war eine 52-wöchige randomisierte, offene Studie zum Vergleich der Wirksamkeit und Sicherheit von drei Tirzepatid-Dosierungen (5 mg, 10 mg und 15 mg) mit titriertem Insulin degludec bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes, die eine unzureichende glykämische Kontrolle mit stabilen Dosen von Metformin mit oder ohne SGLT-2-Hemmer aufweisen. Die Studienteilnehmer waren Insulin-naiv und hatten eine durchschnittliche Diabetesdauer von 8,4 Jahren, einen Ausgangswert von 8,17 Prozent und ein Ausgangsgewicht von 94,3 kg.

SURPASS-5

SURPASS-5 war eine 40-wöchige randomisierte Doppelblindstudie, in der Wirksamkeit und Sicherheit von drei Tirzepatid-Dosierungen (5 mg, 10 mg und 15 mg) im Vergleich zu Placebo untersucht wurde, jeweils als Zusatztherapie zu titriertem Insulin glargin mit oder ohne Metformin bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes. Die Studienteilnehmer hatten eine mittlere Diabetesdauer von 13,3 Jahren, einen Ausgangswert von 8,31 Prozent, ein Ausgangsgewicht von 95,2 kg und eine Ausgangsdosis von 37,6 Einheiten Insulin glargin pro Tag.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Lilly.

Tirzepatid erzielte im Vergleich zu injizierbarem Semaglutid bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes in allen drei Dosierungen eine überlegene A1C- und Körpergewichtsreduktion

04.03.2021 Tirzepatid führte bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes in der 40-wöchigen klinischen Studie SURPASS-2 von Eli Lilly and Company in allen drei Dosierungen zu einer überlegenen Senkung des Blutzuckerspiegels (A1C) und des Körpergewichts gegenüber dem Ausgangswert im Vergleich zu injizierbarem Semaglutid 1 mg.

Wirksamkeit HbA1c, Körpergewicht

In den Topline-Ergebnissen der bisher größten SURPASS-Studie verringerte die höchste Tirzepatid-Dosis (15 mg) den Blutzuckerwert A1C um 2,46 Prozent und das Körpergewicht um 12,4 kg (27,3 lb., 13,1 Prozent).

Die niedrigste Dosis von Tirzepatid (5 mg) verringerte den Blutzuckerwert A1C um 2,09 Prozent und das Körpergewicht um 7,8 kg, verglichen zu Semaglutid mit 1,86 Prozent und 6,2 kg.

Darüber hinaus erreichten 51 Prozent unter Tirzepatid 15 mg einen A1C von weniger als 5,7 Prozent – das Niveau, das man bei Menschen ohne Diabetes vorfindet – im Vergleich zu 20 Prozent unter Semaglutid.

Sicherheit

Das allgemeine Sicherheitsprofil von Tirzepatid war ähnlich wie in früheren SURPASS-Studien und der gut etablierten Klasse der Glucagon-like Peptide-1 (GLP-1)-Rezeptor-Agonisten. In allen Behandlungsarmen waren die am häufigsten berichteten unerwünschten Ereignisse gastrointestinaler Natur.

SURPASS-2

SURPASS-2 war eine 40-wöchige, randomisierte, offene Studie zum Vergleich der Wirksamkeit und Sicherheit von Tirzepatid mit Semaglutid als Zusatztherapie zu Metformin bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes. Die Studie umfasste 1.879 Teilnehmer mit einer durchschnittlichen Diabetesdauer von 8,6 Jahren, einem Ausgangs-A1C-Wert von 8,28 Prozent und einem Ausgangsgewicht von 93,7 kg.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Lilly.

Weitere Infos, News dazu





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.