Dolutegravir

Dolutegravir ist ein Integrase-Hemmer, der zur Behandlung von HIV-Infektionen bei Erwachsenen und Jugendlichen eingesetzt wird. Handelsnamen sind Juluca (Kombination mit Rilpivirin), Tivicay, Triumeq. Der ATC-Code ist J05AX12.

Das Medikament hemmt die HIV-Integrase durch Bindung an das aktive Integrase Zentrum und die Blockierung des Strangtransferschritts der retroviralen Desoxyribonukleinsäure (DNA) Integration, welche wesentlich für den HIV-Replikationszyklus ist.

Dolutegravir-Historie auf Arznei News

Dolutegravir: FDA-Genehmigung gegen HIV-Infektion

Die U.S. Food and Drug Administration genehmigt Tivicay (Dolutegravir), ein neues Medikament für die Behandlung der HIV-1 Infektion.

Tivicay

Tivicay (aktive Substanz Dolutegravir) ist ein Integrase-Inhibitor, der einmal täglich in Kombination mit anderen antiretroviralen Medikamenten eingenommen wird.

Dolutegravir ist für den Einsatz in einer breiten Population HIV-infizierter Patienten zugelassen. Es kann verwendet werden, um

  • HIV-infizierte Erwachsene, die zuvor keine HIV-Therapie (nicht vorbehandelt) und
  • HIV-infizierte Erwachsene, die zuvor HIV-Therapie (behandlungserfahren) eingenommen haben, einschließlich derer, die mit anderen Integrase-Inhibitoren behandelt wurden, zu behandeln.
  • Tivicay ist auch für Kinder im Alter von 12 Jahren und älter mit einem Gewicht von mindestens 40 Kilogramm, die nicht vorbehandelt oder behandlungserfahren, aber nicht vorher andere Integrase-Inhibitoren erhalten haben, genehmigt.

Sicherheit und Wirksamkeit

Dolutegravir: FDA-Genehmigung gegen HIV-Infektion

Dolutegravir Strukturformel

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Dolutegravir bei Erwachsenen wurde mit 2.539 Teilnehmern in vier klinischen Studien ausgewertet. Je nach Studie wurden die Teilnehmer randomisiert Tivicay oder Isentress (Raltegravir), jeweils in Kombination mit anderen antiretroviralen Medikamenten, oder Atripla, einer fixen Kombination von EfavirenzEmtricitabin und Tenofovir, zugeteilt. Die Ergebnisse zeigten, Tivicay-enthaltende Regimen waren wirksam bei der Verringerung der Viruslast.

Eine fünfte Studie bestätigte die Pharmakokinetik, Sicherheit und Wirksamkeit von Dolutegravir als Teil der Behandlungsschemata mit HIV-infizierten Kindern im Alter von 12 Jahre und älter mit einem Gewicht von mindestens 40 kg, die bisher keine Integrase-Inhibitoren erhielten.

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen von Dolutegravir, die in den klinischen Studien beobachtet wurden, waren: Schlafstörungen (Schlaflosigkeit) und Kopfschmerzen.

Schwerwiegende Nebenwirkungen waren Überempfindlichkeitsreaktionen und Leberfunktionsstörungen bei Teilnehmern mit Hepatitis B und / oder C. Das Tivicay Etikett gibt Hinweise, wie Patienten auf schwere Nebenwirkungen hin überwacht werden sollen.

Quelle: FDA, August 2013

Wirksamkeit in Kombination mit Rilpivirin

15.02.2017 ViiV Healthcare hat Daten aus einer Phase 3 Studie vorgestellt, die zeigen, dass die experimentelle Kombinationsbehandlung aus Dololgravir und Janssens Rilpivirin in der Wirksamkeit vergleichbar war mit antiretroviralen Therapien aus drei oder vier Medikamenten bei virologisch supprimierten Patienten.

Das Dolutegravir / Rilpivirin Regime erzielte nach 48 Wochen eine nicht-unterlegene Virussuppression verglichen mit einer Therapie aus drei- oder vier Medikamenten sowohl in den gepoolten als auch in den einzelnen Analysen der Phase III Studien SWORD 1 und SWORD 2 mit ähnlichen virologischen Suppressionsraten zwischen den Behandlungsarmen.

Auf der Sicherheitsseite waren die am häufigsten gemeldeten (> 5 Prozent) unerwünschten Ereignisse im Dolutegravir- und Rilpivirin-Arm Nasopharyngitis der beiden Studien: Kopfschmerzen, Durchfall und Infektionen der oberen Atemwege, während es im konventionellen antiretroviralen Therapie (CAR) Arm Nasopharyngitis, Infektionen der oberen Atemwege, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Durchfall waren.

Die Gesamtrate der schwerwiegenden Nebenwirkungen in den Studien war zwischen den Behandlungsgruppen vergleichbar (Dolutegravir / Rilpivirin: 27, CAR: 21). Eine größere Anzahl von unerwünschten Ereignissen wurde berichtet und führte zu einem Abbruch der Behandlung in der 2er-Kombination im Vergleich zur CAR-Gruppe (Dolutegravir / Rilpivirin: 21, CAR: 3), aber ViiV Healthcare stellte fest, dass dies erwartet werden konnte angesichts dessen, dass die Patienten von einem stabilen Regime zu einem neuen wechselten.

ViiV Healthcare plant, einen Zulassungsantrag bei den Regulierungsbehörden für das Medikamentenregime D/R für die HIV-1-Erhaltungstherapie in diesem Jahr einzureichen.
© arznei-news.de – Quelle: ViiV Healthcare, Feb. 2017

Geburtsfehler bei Kindern von behandelten Müttern mit HIV

22.05.2018 Der Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz – PRAC) empfiehlt, dass Dolutegravir bei Frauen, die eine Schwangerschaft planen, nicht eingesetzt werden sollte, bis die EMA das Signalbewertungsverfahren abgeschlossen hat.

Laut Mitteilung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) bewertet die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) derzeit die vorläufigen Resultate einer Studie mit 11.558 HIV-infizierten Frauen in Botswana mit 4 Fallberichten zu Geburtsfehlern (0.9% der Säuglinge bzw. 4 von 426), wie Spina bifida (Rückenmarksfehlbildung).

Die Neuralrohrfehlbildungen traten bei Kindern von Müttern auf, die während der Dolutegravir-Einnahme schwanger wurden. Bei anderen HIV-Medikamenten kam es dagegen nur bei 0,1 % der Säuglinge (14 von 11.173), deren Mütter andere HIV-Medikamente erhielten, zu Neuralrohrfehlbildungen.

Bis zum Abschluss der Untersuchung rät die EMA, das Medikament nicht einzunehmen, wenn eine Schwangerschaft geplant ist, bzw. sollten Frauen im gebärfähigen Alter eine sichere Methode zur Empfängnisverhütung anwenden, wenn sie mit Dolutegravir behandelt werden.
© arznei-news.de – Quellenangabe: BfArM



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)