Monoaminooxidase-Hemmer / MAO-Hemmer

Definition, Einsatz / Anwendung

Monoaminoxidase-Hemmer (auch bekannt als MAO-Hemmer) sind Chemikalien, die die Aktivität der Enzyme aus der Monoaminooxidase-Familie hemmen. Sie werden als Medikamente für die Behandlung von Depressionen schon seit langer Zeit verschrieben.

Sie sind besonders wirksam bei der Behandlung von atypischer Depression. Sie kommen aber auch bei der Behandlung der Parkinson-Krankheit und verschiedenen anderen Erkrankungen zum Einsatz.

Wegen der potenziell tödlichen Nahrungsmittel- und Medikamentenwechselwirkungen haben die Monoaminoxidase-Hemmer mittlerweile den Platz der Last-Line-Behandlung eingenommen; MAO-Hemmer werden nur noch verwendet, wenn andere Antidepressiva-Klassen (z.B. selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer und trizyklische Antidepressiva) gescheitert sind.

Die meisten Monoaminoxidase-Hemmer werden synthetisch hergestellt. Ein natürlich vorkommender MAO-Hemmer ist Harmalin, ein psychoaktives Indolalkaloid, das zu den Harman-Alkaloiden gehört. Es kommt in den Pflanzen Banisteriopsis caapi und Peganum harmala vor. Harmalin wirkt traumerzeugend und stört die Bewegungskoordination (Ataxie).

Einteilung

Selektive Inhibitoren der MAO-A hemmen nur den Typ A der Monoaminoxidase. Sie zeigen eine antidepressive Wirkung und sind allgemein gut verträglich. Selektiv MAO-B-hemmende Wirkstoffe werden in erster Linie in der Parkinson-Behandlung eingesetzt.

Nicht-selektive MAO-Hemmer hemmen MAO-A und MAO-B gleichermaßen und sind von hoher Wirksamkeit in der Behandlung von Depressionen und Angststörungen.

Liste der Monoaminoxidase-A-Hemmer (MAO-A-Hemmer) mit ATC-Code

Von diesen Wirkstoffen geht eine Hemmung des Abbaus von Serotonin und Noradrenalin aus. Es kommt auch zu einer schächeren Hemmung von Dopamin.

Liste der Monoaminoxidase-B-Hemmer (MAO-B-Hemmer) mit ATC-Code

Die Wirkstoffe dieser Liste hemmen selektiv den Abbau von Dopamin.

  • Rasagilin N04BD02
  • Safinamid N04BD03
  • Selegilin N04BD01

Liste der nichtselektiven Monoamin-Wiederaufnahmehemmer

Die Wirkstoffe der nichtselektiven Monoamin-Wiederaufnahmehemmer in dieser Liste blockieren den Abbau von Serotonin, Noradrenalin und Dopamin gleichermaßen.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen dazu. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren