Protonenpumpenhemmer, Protonenpumpen-Inhibitoren

Protonenpumpenhemmer oder Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI) – zuweilen auch Säureblocker genannt – sind eine Gruppe von Medikamenten, deren Hauptfunktion eine ausgeprägte und lang anhaltende Reduktion der Magensäureproduktion ist. Innerhalb der Klasse der Medikamente gibt es keinen eindeutigen Beleg dafür, dass ein Wirkstoff besser funktioniert als ein anderer.

Sie sind die stärksten Inhibitoren der Säuresekretion, die zur Verfügung stehen. Diese Gruppe von Medikamenten folgte und ersetzt weitgehend eine andere Gruppe von Medikamenten mit ähnlichen Effekten – die H2-Rezeptor-Antagonisten.

PPI gehören zu den am meisten verkauften Medikamenten in der Welt, und das erste – Omeprazol – steht auf der WHO-Liste der essentiellen Medikamente. Die Kosten zwischen den verschiedenen Wirkstoffen variieren erheblich.

Liste

Eine Liste der zu den Protonenpumpenhemmern zählenden Wirkstoffe und Handelsnamen:

  • Dexlansoprazol (Handelsname Dexilant)
  • Esomeprazol (Handelsname Nexium)
  • Ilaprazol
  • Lansoprazol (Handelsnamen Agopton, Lanzor)
  • Omeprazol (OTC in den USA; Handelsnamen Antra MUPS, Gastracid)
  • Pantoprazol (Handelsnamen Rifun, Pantozol, Pantoloc)
  • Rabeprazol (Handelsname Pariet)


Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)