Diabetes: Wirksamkeit niedrigerer Dosen von Pioglitazon nach Schlaganfall

Studie untersuchte Wirksamkeit niedrigerer Pioglitazon-Dosen nach Schlaganfall oder transitorischer ischämischer Attacke bei Patienten mit Insulinresistenz 02.04.2022 Ein Medikament zur Insulinsensibilisierung kann Patienten mit Insulinresistenz in niedrigeren Dosen als den üblicherweise verschriebenen zugute kommen. Dies geht aus einer in Diabetes, Obesity and Metabolism veröffentlichten Studie hervor, an der Dr. Paresh Dandona von der Jacobs School of … Weiterlesen

Ist Kaffee gut für das Herz?

Studien zeigen, dass zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag gut für das Herz sein können 27.03.2022 Kaffeetrinken – zwei bis drei Tassen pro Tag – kann mit einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten und gefährliche Herzrhythmen sowie mit einem längeren Leben in Verbindung gebracht werden, wie drei auf der ACC.22 vorgestellte Studien zeigen. Dr. Peter … Weiterlesen

Auch unter Statinen können hohe Triglyceridwerte das Risiko für 2. Schlaganfall erhöhen

Prognostische Rolle der Hypertriglyceridämie bei Patienten mit Schlaganfall atherothrombotischen Ursprungs 17.03.2022 Ein Schlaganfall kann viele Ursachen haben. Ein atherothrombotischer Schlaganfall wird durch ein Gerinnsel aus Plaques verursacht, die sich in den Blutgefäßen des Gehirns ablagern. Eine neue Studie deutet darauf hin, dass Menschen mit dieser Art von Schlaganfall, die auch einen höheren Gehalt an Triglyceriden … Weiterlesen

Schlaganfall u. Alteplase: Keine Verbindung von NOAC mit intrakraniellen Blutungen

Zusammenhang zwischen der kürzlichen Einnahme von Nicht-Vitamin-K-antagonistischen oralen Antikoagulanzien und intrakraniellen Blutungen bei Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall, die mit Alteplase behandelt wurden 27.02.2022 Bei mit Alteplase behandelten Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall ist die Einnahme von neuen oralen Antikoagulantien (NOAC: Nicht-Vitamin-K-antagonistischen oralen Antikoagulanzien) in den vorangegangenen sieben Tagen nicht mit einem erhöhten Risiko für … Weiterlesen

Schlaganfall: Verbessert „Bridging-Therapie“ den Behandlungserfolg?

Metaanalyse zeigt, dass Gerinnsel-auflösende Medikamente gefolgt von Gerinnselentfernung am besten wirkt 17.02.2022 Über die beste Behandlung für eine bestimmte Art von Schlaganfall, der durch die Verstopfung einer großen Arterie im Gehirn verursacht wird, ist eine Debatte entbrannt. Eine neue Metaanalyse kommt zu dem Ergebnis, dass Menschen mit dieser Art von Schlaganfall, die innerhalb von viereinhalb … Weiterlesen

1-2-3-4-Tage-Regel: Einsatz direkter oraler Antikoagulanzien nach ischämischem Schlaganfall mit Vorhofflimmern

Frühzeitige Einleitung direkter oraler Antikoagulanzien nach ischämischem Schlaganfall mit Vorhofflimmern 06.02.2022 Forscher des Nationalen Zentrums für zerebrale und kardiovaskuläre Erkrankungen (National Cerebral and Cardiovascular Center, NCVC) in Japan schlagen auf der Grundlage ihrer Ergebnisse aus kombinierten Registerdaten neue optimale Zeitpunkte für den Beginn direkter oraler Antikoagulanzien (DOAC) bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (NVAF) nach einem … Weiterlesen

Aspirin sollte nach Nutzen-Risiko-Verhältnis, nicht nach Alter verschrieben werden

Hausärzte sollten Aspirin zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach dem Nutzen-Risiko-Verhältnis und nicht nach dem Alter verschreiben 05.01.2022 In neueren Leitlinien wird die Einnahme von Aspirin zur Primärprävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf Patienten unter 70 Jahren und in neueren Leitlinien auf Patienten unter 60 Jahren beschränkt. Das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen nimmt jedoch mit dem Alter … Weiterlesen

Schlaganfall und intaktes Aneurysma: IV-Thrombolyse scheint sicher

Risiko einer Aneurysmaruptur nach Thrombolyse bei Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall und nicht rupturierten intrakraniellen Aneurysmen 07.10.2021 Bei Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall (AIS) scheint die intravenöse Thrombolyse (IVT) bei Vorliegen von sackförmigen, nicht-rupturierten intrakraniellen Aneurysmen (UIA) sicher zu sein laut einer in Neurology veröffentlichten Studie. Die Studie Jyri Juhani Virta vom Universitätskrankenhaus Helsinki in … Weiterlesen

Lebenserwartung nach Schlaganfall: Therapietreue ist entscheidend

Höhere Therapietreue bei der Sekundärprävention verbessert Lebenserwartung nach Schlaganfall oder transitorischer ischämischer Attacke 22.09.2021 Eine in der Fachzeitschrift Stroke veröffentlichte Studie zeigt, wie wichtig die Therapietreue nach einem Schlaganfall ist, um die Lebenserwartung zu maximieren – selbst bei Patienten mit nahezu perfekter Therapietreue. Diese Ergebnisse unterstützen gezielte Initiativen zur Maximierung der Therapietreue nach einem Schlaganfall … Weiterlesen

Testosteron-Therapie kann Herzinfarkt- / Schlaganfall-Risiko reduzieren

Testosteron-Ersatztherapie reduziert signifikant das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle bei bestimmten Männern 11.07.2021 Die Supplementierung von Testosteron reduziert signifikant Herzinfarkte und Schlaganfälle bei Männern mit unnatürlich niedrigen Spiegeln des Hormons laut einer auf dem Kongress der European Association of Urology vorgestellten Studie. An der zehnjährigen Studie nahmen über 800 Männer aus Deutschland und Katar mit … Weiterlesen